Michael Schumacher, nach Jahren des Schweigens eine große Ansage: Endlich gute Nachrichten – Demokrat

Michael Schumacher nach Schweigen kam schließlich die Erklärung: Hier sind sie, die Details der Geschichte

Einer der ehemaligen Meisterwagen eines der mächtigsten Hersteller der Welt, Ferrari, der Formel-1-Geschichte geschrieben hat, gilt als einer der größten Fahrer aller Zeiten, mit 7 Weltmeistertiteln, die ersten beiden mit Benetton und fünf in einem Reihe mit Ferrari, da ist er Michael Schumacher, Ein Beispiel für einen Piloten, der sich im Laufe der Zeit mit einem angeborenen Naturtalent verbessern kann, das seinen Fahrstil dank des harten Trainings seines Körpers an sich ändernde Bedingungen anpassen kann. Bei der Weltmeisterschaft 2002 wurde er mit sechs verbleibenden Grand Prix zum Weltmeister gekrönt und war damit der einzige Fahrer, der in dieser Saison bei allen Rennen das Podium erreichte.

Neugier (Webfoto)

Die Karriere des Formel-1-Weltmeisters begann schon als Kind, als er sich im Alter von vier Jahren auf der von seinem Vater betriebenen Rennstrecke in Kerpen am Kartfahren versuchte; 1984, als er sein erstaunliches Talent sah, kontaktierte ihn Jürgen Dilk, ein lokaler Geschäftsmann, der beschloss, ihm finanziell zu helfen und in ihn zu investieren, und dies führte dazu, dass Michael den deutschen Juniorentitel und die Europameisterschaft in Göteborg, Schweden, gewann. Wenige Jahre später, 1988, wiederum dank Unternehmer Dilk, nahm er an der deutschen Formel-Ford- und Europameisterschaft teil und belegte hinter Mike Salo die Plätze eins und zwei.

Der Formel-1-Traum hingegen kam 1991 an der Spitze von Jordan. Stattdessen erregte der Auftritt in Belgien die Aufmerksamkeit von Flavio Briatore, Benettons Anführer, der ihm sofort einen Vertrag anbot und Schumacher dazu brachte, mit Nelson Piquet zusammenzuarbeiten. Nach dem Ersatz und dem Ende seiner letzten Karriere begann Schumacher, mit mehreren Podestplätzen Erster zu werden, bis zum ersten Sieg beim Großen Preis von Belgien.

96 wechselte der Fahrer zu Ferrari, dem Team, mit dem er der stärkste Fahrer aller Zeiten werden sollte. Nach fünf Fahrten mit einem unzuverlässigen Auto holte der junge Fahrer drei Podestplätze. Trotz seiner beruflichen Laufbahn wurde er Opfer eines Unfalls, der sein Leben komplett veränderte. Im Jahr 2013 war der Mann mit seiner Familie beim Skifahren, als er das Gleichgewicht verlor und mit dem Kopf sehr hart gegen einen Felsen schlug und etwa sechs Monate im pharmakologischen Koma lag. Im Jahr 2014 gab der Manager des Piloten das Ende seines Komas bekannt, aber seine Familie hat seitdem Stillschweigen über Schumachers Gesundheit bewahrt, selbst wenn sich laut Daily sein Gesundheitszustand verbessern würde.

Der Champion bleibt trotz der Hilfe des medizinischen Teams im Herzen derselben Umgebung, in der er Weltmeister wurde, Ferrari.

Erklärung

lächle mich an
Geständnis (Webfoto)

Obwohl der Champion seit dem verfluchten Unfall 24 Stunden am Tag von einem medizinischen Team betreut wird, bleibt er für viele junge Fahrer, angefangen bei seinem Sohn Mick, eine Quelle der Inspiration.

Um zu verraten, wie sehr Schumacher im Ferrari-Umfeld noch präsent ist, verrät Carlos Sainz: „Seit ich bei Ferrari bin, habe ich viele Geschichten über Michael Schumacher gehört. Er war ein Mann, den ich kennenlernen wollte, den ich als Gefährten haben wollte, um zu verstehen, wie er so besonders sein konnte. Jeder Mechaniker spricht über ihn und es war schön zu hören, wie er in der Lage war, eine ganze Gruppe zu unterwerfen und sie mitzureißen, umgeben von Stolz und Mitgefühl.“

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.