Weißrussischer Fußballer verlor 0:2 in Estland, Deutschland wechselte Duell gegen Rumänien

Der weißrussische Fußballer, der am Montag in einem WM-Qualifikationsspiel gegen die tschechische Nationalmannschaft antreten wird, verlor zu Hause 0:2 gegen Estland. In der Gruppe E erlitten sie eine fünfte Niederlage in Folge und fielen mit drei Punkten auf den fünftletzten Platz zurück. Estland, das durch einen Sieg über Erik Sorga und Sergei Zenjov zum ersten Qualifikationssieg verhalf, liegt mit vier Punkten auf dem vierten Platz.

Deutschland, das sein Duell mit Rumänien in letzter Minute kippte und die Führung in der Gruppe J nach einem 2:1-Sieg nicht festigte, wurde von einem Sechs-Punkte-Vorsprung auf Nordmazedonien und Armenien nicht überrascht. Auch die Niederlande feierten den heutigen Sieg nach dem 1:0-Sieg in Lettland und führen die Gruppe G immer noch mit zwei Punkten Vorsprung auf Norwegen.

In der Gruppe H geht die Führung zwischen Kroatien und Russland weiter. Der Vizeweltmeister gewann in Zypern mit 3:0 und hat 16 Punkte Vorsprung auf das „Team“, das 1:0 gegen die Slowakei gewann.

Die Weißrussen gingen in die Partie mit Estland, wohl wissend, dass sie ihre Gegner im ersten Duell zu Hause mit 4:2 besiegten. Diesmal scheiterten sie jedoch in Tallinn. Estland ging in der 58. Minute nach dem Schuss von Heaven in Führung und in der dritten Minute der Nachspielzeit besiegelte er den letzten Lauf von Zenjov. Mittelfeldspieler Karviná Sinjavsky trug ebenfalls zum Sieg bei, spielte 80 Minuten.

Deutschland hat Torwart und Kapitän Neuer in Hamburg wegen eines Muskelproblems verloren. Im Duell zwischen Heimtrainer Flick und dem rumänischen Socken Radoie hatte der Gasttrainer von Beginn an mehr Grund zur Zufriedenheit. Deutschland glich in der 8. Minute nach Rücksprache mit dem Video zunächst einen Elfmeter aus, und schon bald kassierten sie aus dem Konter Hagis Schuss.

Der viermalige Weltmeister startete jedoch einen Angriff und überwand in der zweiten Hälfte die spartanische Torhüterin Nita an Gnabra. Für die Nationalmannschaft erzielte er bereits sein 26. Tor in 30 Spielen. Neun Minuten vor Schluss gewann Müller abwechselnd den Favoriten.

Deutschland hat die Qualifikation zum vierten Mal in Folge gewonnen. Auch Slavia Stanciu, ein Mittelfeldspieler, der 81 Minuten auf dem Platz stand und eine Gelbe Karte erhielt, verhalf der rumänischen Mannschaft nicht zum Erfolg. Team Nordmazedonien wurde Zweiter in der Gruppe J und gewann 4:0 in Liechtenstein. Armenien verlor in Island Punkte für ein 1:1-Unentschieden.

Die Niederlande gewannen einen wichtigen 1:0-Sieg gegen Lettland. Klaassen holte in der 19. Minute gerade einmal drei Punkte und die „Oranjes“ führten weiterhin Gruppe G an. Ein weiterer Norweger, der zwei Punkte verlor, remis auf dem türkischen Platz 1:1. Es ist Dritter mit 12 Punkten.

Nur dank einer besseren Punktzahl konnte Kroatien die Führung in der Gruppe H vor Russland behaupten. „Sborná“ gewann zu Hause gegen die Slowakei nach einem Kriniar-Eigentor. Kroatien gewann 3:0 in Zypern. Obwohl Kramaričs Tor seit der 23. Minute unerkannt blieb, gewann Periši zum verabredeten Zeitpunkt der ersten Halbzeit. Kroatien muss auch den unveränderten Elfmeter von Modrič nicht bereuen, denn zehn Minuten vor Schluss baute Gvadriol die Führung aus. Der Endzustand ist in Livajas Einstellungen besiegelt.

WM-Qualifikation 2022:

Gruppe E:

Estland – Weißrussland 2:0 (0:0)

Tore: 58. Himmel, 90. + 3 Zenjov.

Tisch:

1. Belgien 6 5 1 0 21:4 16
2. CR 6 2 2 2 10:9 8
3. Wales 5 2 2 1 7:7 8
4. Estland 5 1 1 3 8:15 4
5. Weißrussland 6 1 0 5 6:17 3

Gruppe G:

Gibraltar – Montenegro 0:3 (0:2)

Branky: 44. mit einem Stift. und 68. Bečiraj, 7. Marušič.

Lettland – Niederlande 0:1 (0:1)

Safe: 19. Klaassen.

Türkei – Norwegen 1:1 (1:1)

Tore: 6. Aktürkoglu – 41. Thorstveld.

Tisch:

1. Niederländisch 7 5 1 1 23:6 16
2. Norwegen 7 4 2 1 13:6 14
3. Truthahn 7 3 3 1 17:14 12
4. Montenegro 7 3 2 2 11:9 11
5. Lettland 7 1 2 4 7:11 5
6. Gibraltar 7 0 0 7 3:28 0

Gruppe H:

Malta – Slowenien 0:4 (0:1)

Branky: 27. und 60. Iličič, 50. porar, 67. eško.

Zypern – Kroatien 0:3 (0:1)

Branky: 45. + 2 Periši, 80. Guardiola, 90. + 2 Livaja.

Russland – Slowakei 1:0 (1:0)

Ziel: 24. eigener Screenshot.

Tisch:

1. Kroatien 7 5 1 1 11:1 16
2. Maske 7 5 1 1 11:4 16
3. Slowenien 7 3 1 3 8:7 10
4. Slowakei 7 2 3 2 7:6 9
5. Malta 7 1 1 5 6:15 4
6. Zypern 7 1 1 5 1:11 4

Gruppe J:

Deutschland – Rumänien 2:1 (0:1)

Tore: 52. Gnabry, 81. Müller – 9. Hagi.

Liechtenstein – Nordmazedonien 0:4 (0:1)

Branky: 39. Velkovski, 66. Alioski z pen., 74. Nikolov, 83. Churlinov.

Insel – Armenien 1:1 (0:1)

Tore: 77. Johannesson – 35. K. Hovhanisjan.

Tisch:

1. Deutsch 7 6 0 1 19:3 18
2. Nordmazedonien 7 3 3 1 15:6 12
3. Armenien 7 3 3 1 8:10 12
4. Rumänien 7 3 1 3 10:8 10
5. Insel 7 1 2 4 7:15 5
6. Lichtenstein 7 0 1 6 2:19 1

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.