Ukraine-Russland-Krise, Deutschland: „Moskaus Fehler ist ein bevorstehender Krieg“

„Russland trägt die Verantwortung für den bevorstehenden Krieg.“ Das sind die Worte von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, wurde heute für eine zweite Amtszeit wiedergewählt. „Die Abwesenheit von Krieg auf unserem Kontinent ist für uns zur Gewohnheit geworden“, sagte Steinmeier in seiner Rede nach der Bekanntgabe des Abstimmungsergebnisses. Frieden ist für Steinmeier keine klare Sache, er muss im Dialog, notfalls aber auch mit Klarheit, mit Prävention immer wieder neu erarbeitet werden. „Ich kann Präsident Putin nur warnen: Unterschätzen Sie nicht die Macht der Demokratie“, sagte er.

Lesen Sie auch

Die Bundesregierung hält die Lage im Zusammenhang mit der Krise zwischen der Ukraine und Russland für „sehr gefährlich“. Das „sehr besorgniserregende Bild“ werde die Gespräche von Bundeskanzler Olaf Scholz mit den Präsidenten Wolodymyr Selenskyj und Wladimir Putin am Montag in Kiew und am Dienstag in Moskau erheblich beeinträchtigen, hieß es von Focus.de aus Regierungskreisen. Ziel der beiden Besuche ist es, den Gesprächsfluss mit Russland über eine Deeskalation aufrechtzuerhalten. Es gehe darum, den Dialog auf Wunsch beider Seiten zu unterstützen. „Wir sind nicht nur bereit, solche Gespräche zu führen, sondern wir bitten auch aktiv darum.“

Aus Berlin kamen auch die Worte des ukrainischen Botschafters Andrej Melnyk, der in Bezug auf Deutschlands Weigerung, Verteidigungswaffen an die Ukraine zu liefern, von „deutscher Heuchelei“ sprach. „Es gibt keine Waffen zur Selbstverteidigung der Ukraine gegen eine russische Militärinvasion, aber 366 Millionen Euro an deutschen Exporten von Dual-Use-Gütern allein im Jahr 2020 nach Russland, die möglicherweise der Steigerung der Waffenproduktion dienen. Abgesehen von EU-Sanktionen.“ schrieb er auf Twitter.

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.