Tschechien – Deutschland 0:2, Ein vergeblicher Kampf! Tschechen durchbrechen deutsche Abwehr, fallen zum ersten Mal nach Jalonen

Letzte Woche haben die Tschechen Österreich im ersten Test vor der WM in Tampere zweimal geschlagen – in Znojmo 5:1 und in Linz 4:1. Die Tschechen treffen sich am Ostermontag in Ostrava zur nächsten Vorbereitungsphase, auf sie warten zwei Duelle der Euro Hockey Challenge in der Slowakei. Am Donnerstag, den 21. April, startet es um 17:30 Uhr in Spišská Nová Ves und zwei Tage später um 15:00 Uhr in Trenčín.

Gleich zu Beginn bereitete Smejkal eine Chance auf Blümel vor, doch Torhüterin Jenike griff ein. Die Tschechen gingen früh in Führung, doch in der 6. Minute waren die Deutschen mit ihrer Führung zufrieden. Vom linken Kreis überwand Schmölz Kváč und erzielte das gleiche Tor wie bei der Niederlage am Donnerstag. Jalonens Mannen gelang es nicht, den letzten Pass zu erwischen, stattdessen hatte Fleischer eine weitere Chance für den Gegner und auch Karachun drohte.

Foto: Ondřej Hajek, Kindergarten

Deutsche Eishockeyspieler jubeln im TorFoto: Ondřej Hajek, CTK

In der 12. Minute fand er sich nach Pass von Zdráhal allein vor Jenik Navrátil wieder, verfehlte aber. Selbst bei einem Elfmeter von Rogl blieben die Hausherren erfolglos, auch der Versuch von Ernoch brachte keinen Abschluss.

Tschechische Chance nicht genutzt

Zu Beginn der zweiten Halbzeit rettete der tschechische Schlussmann den Versuch von Jentzsch mit einer Maske. Dann hatte er keine richtige Kahun-Fliege. In der 28. Minute hätte Kodýtek fast den Ausgleich erzielt, doch der Puck blieb im Torraum stehen. Als Krejčík Mitte der zweiten Halbzeit ausschied, verfehlte Karachun das Tor und Höfflin köpfte den Pfosten. Deutschland wehrt sich gegen Wagners Bestrafung.

Foto: Ondřej Hajek, Kindergarten

Kari Jalonen auf der NationalbankFoto: Ondřej Hajek, CTK

Beim Wechsel vom zweiten zum dritten Drittel überstanden die Tschechen die Vier-Minuten-Sperre von Smejkal. Nach der Pause schob Schmölz vors Tor, doch Kváča traf. Benders Foul verkürzte das alte Powerplay auf 38 Sekunden. Mitte der dritten Halbzeit feuerte Jenike den Schuss von Smejkal ab.

In der 54. Minute konnte Flek bei eigener Schwäche ausgleichen, doch sein Schuss traf die Latte. Zdráhal hatte eine andere Wahl. Doch im Powerplay erzielte Höfflin aus der eigenen Abwehrzone ein leeres Tor und besiegelte damit den Sieg für das Team von finnischem Trainer Toni Söderholm.

Spiele der Euro Hockey Challenge in Chomutov:
Tschechien – Deutschland 0:2 (0:1, 0:0, 0:1)
Tore und Rekorde: 6. Schmölz (Kahun, Rogl), 59. Höfflin. Richter: Hradil, Kika-Gebauer, Hlavat. Ausnahme: 4: 3. Es ist nutzlos. Besucherzahl: 4351.
Tschechische Republik: Kváča – otka, Jordán, L. Zábranský ml., Krejčík, D. Jiříček, Sklenička, Budík, L. Kaňák – Smejkal, P. Holík, Blümel – O. Beránek, Černoch, M. Lang – Navtekátil – Klapka , Hladonik, P. Zdrahal. Trainer: Kari Jalonen.
Deutschland: Jenike – Münzenberger, Bender, Hüttl, Wagner, Huss, Rogl – Fleischer, Kahun, Schmölz – L. Braun, Soramies, Höfflin – Jentzsch, Blank, Karachun – Volek, Leonhardt, Rutkowski. Trainer: Toni Söderholm.

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.