„Sommersturmeinladung“ von Reinhard Lettau – Befreiung

Heute eine Sammlung von Kurzgeschichten, in denen Absurdität herrscht.

Reinhard Lettau Einladung zum Sommersturm Aus dem Deutschen von Louise Servicen, L’Arbre vengeur Edition, 148 S., 13 €.

Die Ente tanzt rückwärts im Irrgarten, das Orchester, das von einer fröhlichen Witwe zum Spielen im strömenden Regen gezwungen wird, während die Gäste im Tierheim in Gelächter ausbrechen, die Maurer an der Spitze eines wankelmütigen Baumeisters und Zerstörerarchitekten, der bahnerfindende Irre neue Hinweiszüge für Eisenbahnen, Volkszählung „An das Imperium verlieren“… In der Kurzgeschichte des Deutschen Reinhard Lettau (1929-1996) führen Absurdität und Magie. Sie alle tragen dazu bei, willige Leser in die Irre zu führen. Die Situation war umgekehrt, die Schlange biss sich in den Schwanz, der Maßstabswechsel geschah unerwartet. Der Titel der französischen Übersetzung übernimmt den Titel der Kurzgeschichte, in der die fröhliche Witwe vorkommt.

Auf Deutsch hat der Autor das Buch getauft Schwierigkeiten beim Hausbau („Schwierigkeiten beim Hausbau“) und der deutsche Journalist Vachard hat angedeutet, dass der Erfolg des Buches auf ein Missverständnis zurückzuführen sein könnte: Heimwerker werden es kaufen, weil sie glauben, darin Rock-Tipps zu finden. Was im Sinne des Buches genügen würde, der Abgrund der Absurdität. Reinhard Lettau ist neben Ingeborg Bachmann, Heinrich Böll, Paul Celan, Günter Grass, Peter Handke etc. Mitglied der legendären Autorengruppe Group 47. Als Inhaber der doppelten deutschen und amerikanischen Staatsbürgerschaft wurde er 1967 aus der Bundesrepublik Deutschland ausgewiesen, nachdem er sich gegen Vietnam ausgesprochen hatte. Und kehrte erst nach der Wiedervereinigung zurück.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.