Skisprung. Zwölf Deutsche für den Flug in Oberstdorf, Olympioniken aus dem Kader

Der Deutsche Skiverband hat eine Liste der zwölf Springer veröffentlicht, die an diesem Freitag um die Startrechte beim Weltcupspringen am Samstag in Oberstdorf kämpfen werden. Einer der olympischen Athleten wird gesundheitlich angeschlagen die 235-Meter-Anlage in Bayern verpassen.

Der Kern des Heimteams besteht aus sechs Teilnehmern der fliegenden Ski-Weltmeisterschaften in der vergangenen Woche. Es sind Markus Eisenbichler, Severin Freund, Karl Geiger, Stephan Leyhe, Constantin Schmid und Andreas Wellinger.

Außerdem profitieren unsere westlichen Nachbarn von der ihnen zustehenden nationalen Quote in der Qualifikation am Freitag. Die sechs zusätzlichen Sitze werden von Justin Lisso, Kilian Maerkl, Martin Hamann, Philipp Raimund, Adrian Sell und David Siegel besetzt.

Pius Paschke war nicht unter den Berufenen. Trainer Stefan Horngacher erklärt den Grund für die Abwesenheit des Olympioniken in Peking. Pius wird den Oberstdorfer Flug verlassen, da er mit einer Virusinfektion zu kämpfen hat. Martin Hamann wird seinen Platz im Team einnehmen. Dank der Ländergruppe haben junge Springer die Möglichkeit, sich in einer Fluganlage zu testen. Alle freuen sich auf diese Herausforderung – wir haben die Worte des deutschen Trainers auf deutscherskiverband.de gelesen.

Jedes Team, das einen Weltcup-Wettbewerb ausrichtet, hat das Recht, zweimal an der nationalen Quote von sechs Personen teilzunehmen. Von diesem Recht hat Deutschland in diesem Winter bei der Silvester-Qualifikation in Garmisch-Partenkirchen Gebrauch gemacht. Gruppen, die auch in Titisee-Neustadt ausgetragen werden, unterliegen nicht den oben genannten Regeln, da der Wettbewerb Hochfirstschanze anstelle von Sapporo veranstaltet wird.

„Wir wollen uns alle im Nationenpreis erholen“, sagte Horngacher zu den Toren an diesem Wochenende. In den fünf Wettbewerben vor Saisonende lag Deutschland nur 46 Punkte hinter Tabellenführer Österreich. In Oberstdorf werden zwei Einzelwettkämpfe ausgetragen, und nur sechs der heimischen Vertreter nehmen an der Qualifikation am Sonntag teil.

– Wenn wir uns die Wettervorhersage ansehen, können wir mit gutem Wetter rechnen. Wind im Tal ist meist kein Problem. Uns erwartet eine lustige Party, endlich mit Unterstützung lokaler Fans – fügte Horngacher hinzu.

Nach bayerischem Recht sind die Stände zu 75 % belegt. Das bedeutet, dass täglich mehr als 7.000 Fans das Stadion besuchen werden. Jeder muss geimpft oder geheilt sein (Krankheit mit Anamnese nicht früher als in den letzten 3 Monaten).

Weltcup-Programm in Oberstdorf (HS235):

Donnerstag, 17. März 2022
19:00 – Technisches Briefing

Freitag, 18. März 2022
14:45 Uhr – Offizielles Training
17:15 – Qualifikation

Samstag, 19. März 2022
14:45 Uhr – Testreihe
16:00 – Erste Wettkampfserie

Sonntag, 20. März 2022
14:15 – Qualifikation
16:00 – Erste Wettkampfserie

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.