Schütze tötet sich selbst, nachdem er 4 Menschen an einer deutschen Universität verletzt hat

EIN Die Polizei sagte, der Angreifer sei tot und nur der Schütze habe im Klassenzimmer ein Gewehr abgefeuert und sei dann geflohen.

Die deutsche Nachrichtenagentur DPA zitierte eine ungenannte Quelle in den Ermittlungen mit der Aussage, der Mann habe sich selbst erschossen.

Dieselbe Quelle sagte, ohne eine Informationsquelle anzugeben, dass der Schütze vermutlich ein Student sei.

Sicherheitskräfte sagten, dass der Schütze nach ersten Hinweisen kein politisches oder religiöses Motiv hatte, machte aber keine Angaben zur Identität der Verletzten und des Verdächtigen und betonte, dass der Schütze allein gehandelt habe und dass die von ihm verwendete Waffe groß sei Kaliber.

Sicherheitskräfte umstellten das Gelände des Neuenheimer Felds, auf dem sich der Universitätscampus befindet.

In einem auf seinem Twitter-Account veröffentlichten Appell forderte die örtliche Polizei die Anwohner auf, sich von der Baustelle fernzuhalten.

Laut der Nachrichtenagentur Associated Press (AP) lehnte es die Pressestelle der Universität ab, Einzelheiten über die Schießerei bekannt zu geben, und überließ alle Anfragen der Polizei.

Heidelberg liegt südlich von Frankfurt und hat etwa 160.000 Einwohner. Ihre Universität ist eine der renommiertesten in Deutschland.

Lesen Sie auch: Deutsche Uni-Schießerei hinterlässt „Vier Verletzte“. toter Angreifer

Seien Sie immer der Erste, der es erfährt.
Der Consumer Award und der Five Star Award zum sechsten Mal in Folge für die Online-Presse.
Laden Sie unsere kostenlose App herunter.

Anke Krämer

"Freundlicher Leser. Kann mit Boxhandschuhen nicht tippen. Lebenslanger Bierguru. Allgemeiner Fernsehfanatiker. Preisgekrönter Organisator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.