Scholz wird Merkel bei G20 begleiten, im vollen Wandel in der deutschen Regierung | Deutschland | DW

Das Treffen in der italienischen Hauptstadt wird damit für Scholz, Finanzminister und Vizekanzler der kommenden Großen Koalition, die parallel mit den Grünen und den Liberalen über das künftige Regierungsbündnis verhandelt, eine Art Vorgeschmack auf internationaler Ebene sein Partei (FDP).

Unter den bilateralen Treffen soll eines mit US-Präsident Joe Biden stattfinden, teilte heute eine deutsche Regierungsquelle mit.

Die Anwesenheit von Scholz beim Rom-Gipfel war aufgrund seiner Rolle als Finanzminister zwar Teil der üblichen Dynamik, aber diesmal hatte seine Anwesenheit auch im internationalen Maßstab einen deutlichen Entlastungscharakter, da er an den höchsten Rangordnung bilateraler Treffen.

Scholzs Sozialdemokratische Partei (SPD) war bei den Parlamentswahlen vom 26. Merkels konservativer Block unter der Führung von Armin Laschet erreichte mit 24,1 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis bei einer Bundestagswahl.

Die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel und der sozialdemokratische Kanzlerkandidat Olaf Scholz.

Die formellen Verhandlungen zwischen SPD, Verdes und FDP – die jeweils 14,8% bzw. 11,5% gewannen – begannen vor einer Woche und werden zwischen 22 Arbeitsgruppen stattfinden, wobei Schätzungen zufolge bis zum 10. November der Inhalt festgelegt sein könnte.

Dann geht es in die nächste Verhandlungsrunde und bestimmt zwischen Vertretern der Führer der beteiligten Parteien, die dann den Koalitionspakt nach dem von jeder Partei vorgegebenen Format ratifizieren müssen.

Der Fahrplan sieht vor, dass Scholz um den 6. Dezember bei den Parlamentswahlen kandidiert.

Merkel, seit 2005 im Amt, bleibt bis zum Amtsantritt einer neuen Kanzlerin offiziell Kanzlerin.

CP (efe, dpa)

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.