Passera wird nicht angeklagt, weil er mit Bugatti Supersportler auf deutscher Autobahn 417 km/h gefahren ist

Der tschechische Geschäftsmann Radim Passer wurde von den deutschen Behörden verdächtigt, einer verbotenen Rasse anzugehören, aber am Ende erhob die Polizei keine Anklage gegen ihn. Im vergangenen Jahr fuhr Passer in seinem Bugatti Chiron Supersportler 417 km/h, filmte die Fahrt und veröffentlichte das Video im Internet.

Die deutschen Behörden haben eine Untersuchung gegen den tschechischen Geschäftsmann Radim Passer wegen Fahrens mit einer Geschwindigkeit von bis zu 417 Stundenkilometern auf deutschen Straßen abgeschlossen. Er wird nicht angeklagt. Mit Verweis auf die Staatsanwaltschaft Stendal im Nordosten Deutschlands hat die dpa heute darüber berichtet.

Der 58-jährige Passer selbst prahlte mit einem Video, das er Anfang des Jahres mit seinem Sportwagen Bugatti Chiron im vergangenen Jahr ins Internet gestellt hatte. Das Auto wurde auf einer geraden Strecke etwa zehn Kilometer von der Autobahn A2 zwischen Berlin und Hannover entfernt getestet. Passer sagte, die Sicherheit, für die er dankbar sei, sei seine Priorität.

Deutsche Ermittler verdächtigten die Tschechen jedoch einer verbotenen Rasse. Nach deutschem Recht sind solche Rennen auch dann strafbar, wenn der Fahrer alleine Rennen fährt und sich mit unangepasster Geschwindigkeit bewegt und rücksichtslos und rücksichtslos den Verkehr gefährdet, um die höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen. Der Tatbestand, der mit zwei Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe geahndet, aber nicht erfüllt wird, wurde von der Staatsanwaltschaft endgültig aufgedeckt.

Laut dem Magazin Forbes scheint Passer, der 33. reichste Tscheche, deutsche Straßen zu bevorzugen, weil es größtenteils keine Geschwindigkeitsbegrenzungen gibt. Deutschland hat in den vergangenen Jahren immer wieder darüber diskutiert, ob auf Autobahnen ein generelles Tempolimit von 130 Stundenkilometern eingeführt werden soll. Untersuchungen zeigen, dass es auf unbegrenzten Straßen eine viel höhere Anzahl schwerer Unfälle gibt. Das Video des tschechischen Milliardärs löste weitere Debatten aus.

Radim Passer fährt mit 417 km/h auf deutschen Autobahnen Video: Youtube.com

Reinhilde Otto

„Allgemeiner Bier-Ninja. Internet-Wissenschaftler. Hipster-freundlicher Web-Junkie. Stolzer Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.