Olympiateilnehmerin Anna Fernstädt hat Diabetes. Auch das Krankenhaus in Umperk hilft bei der Therapie Olomoucka Drbna

Eine Untersuchung der Skeletonistin Anna Fernstädt ergab ein ernstes Gesundheitsproblem in Form von Diabetes Typ 1. Eine unangenehme Nachricht traf den tschechisch-deutschen Athleten kurz vor den Olympischen Spielen, aber er wird auch nach dieser Diagnose dorthin reisen. Die Athletin wurde zudem von Sanitätern des Krankenhauses in Umperk, wo Fernstädt seit zwei Jahren lebt und trainiert, professionell versorgt.

Er war in St. Moritz Mitte Januar Anna Fernstädtova so müde, dass sein Körper nicht auf ihn hörte und er in einer Woche drei Pfund abnahm. „Als wir verschiedene Trainingsindikatoren analysierten, sahen wir einen teilweisen Rückgang. Deshalb haben wir uns entschieden, Blut zu nehmen, damit wir das Training vor den Olympischen Spielen weiter anpassen können. Bluttests haben gezeigt, dass ich Diabetes habe. Ich werde nicht lügen, ich habe es nicht getan.“ erwarte das überhaupt.“ sagte ein Mitglied der tschechischen Nationalmannschaft.

Nach der Diagnose verbrachte Fernstädt vier Tage im Krankenhaus. Sport Invest, die den 25-jährigen Skeletonisten vertritt, lobte die Fürsorge der Sanitäter. „Dank der sofortigen Reaktion und der fantastischen Betreuung durch die Ärzte des Krankenhauses am umperk und IKEM in Prag konnte er seine olympischen Träume jedoch weiter verwirklichen.“ von der Agentur erklärt.

Die tschechisch-deutsche Skeletonistin Anna Fernstädtová spricht auf einer Pressekonferenz über die Vorbereitungen für die neue Saison und die Olympischen Spiele in China. Gleichzeitig stellte er einen neuen Helm vor, den der ehemalige Skifahrer Ondřej Bank für ihn entworfen hatte, und einen Overall für das bevorstehende Rennen.

Anna Fernstädt musste eine Anti-Doping-Ausnahmegenehmigung für die Verwendung von Insulin und den Transport von Injektionen nach Peking erhalten. Ihm zufolge wird er ohne besonderen Zweck zu den Olympischen Spielen gehen. Vor vier Jahren wurde er in Deutschland Sechster bei den Olympischen Spielen in Pjöngjang.

„Ich kann mir bessere Nachrichten vorstellen als drei Wochen vor den Olympischen Spielen, auf die Sie sich vier Jahre lang vorbereitet haben. Sie werden Ihnen sagen, dass Sie Diabetes haben. Ich hatte keine ruhige Zeit, seit ich es herausgefunden habe. Aber ich muss es in Kauf nehmen.“ was es ist. Ich tue es sicherlich nicht. Nach Peking zu gehen, habe aufgegeben und einfach nur teilgenommen. Aber die Wahrheit ist, dass all dies viel Zeit und ein bisschen Zeit in Anspruch nimmt. seine Stimmung einem Athleten schildert, der seit zwei Jahren bei umperk mit einem Bewegungsspezialisten trainiert Josef Andrelem.

Dakaris Sternberg Lhotský probierte das berühmte Lokal in einem alten Toyota.  Aber das Herz schlägt für ein Motorrad, sagt er

Bereits zum fünften Mal brach Sternberg-Biker Rudolf Lhotský Ende vergangenen Jahres zur berühmten Rallye Dakar auf. Die diesjährige Teilnahme hatte jedoch zum ersten Mal zwei – er fuhr zum ersten Mal ein Auto und gab auch sein Debüt als Navigator-Fahrer Zdeněk Ondráček. Nach der erfolgreichen Dakar…

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.