Kämpfer David raus, Herrenstaffel wurde Neunter wegen Strafrunde

Biathletin Markéta Davidová belegte beim Weltcup-Kampfrennen in Hochfilzen als Sechste das zweitbeste Saisonergebnis. Siegerin wurde Marte Röiseland aus Norwegen. Bei den Herren stand eine Staffel auf dem Programm und die Tschechen belegten nach dem Elfmeterschießen von Adam Václavík den neunten Platz. Wie letzte Woche gewann das norwegische Quartett in Stersund.

Davidová attackierte den Kämpfer von Platz 20 nach dem Sprint, er scheiterte einmal bei der ersten Lüge und verlor zwei Plätze. In den restlichen Rennen rückte sie jedoch nur in der Ergebnisliste nach oben. Er schoss das zweite Bett und die erste Hand genau, und plötzlich rannte die siebte Hand. Nach dem letzten Stand musste er in eine Strafrunde, aber auch sein Gegner lag falsch, David wurde Sechster und beendete das Rennen ebenfalls.

„Ich fühle mich etwas besser und ich muss den Aufschlag für die Ski loben, weil er großartig war. Es tut mir leid für die Schüsse auf die Seite, besonders den lahmen, aber es gab viele Fehler, also haben zwei gut gemacht“ Schüsse“, sagte Davidová gegenüber dem Tschechischen Fernsehen. „Ich brauche dieses Rennen. Ich hoffe, es hilft mir, ich kann folgen und ich fühle mich besser“, sagte er vor der nächsten Woche und dem Rennen in Annecy.

David startete mit einem Sieg im Langstreckenrennen in die Saison und landete viermal unter den Top Ten. Er wurde Sechster im Kampfrennen der Elite, das er im März in Nové Město na Morav in der vergangenen Saison zum ersten Mal fuhr.

Jessica Jislová rückte vom 40. auf den 29. Platz vor, die anderen Tschechen kamen erneut nicht ins Ziel – Lucie Charvátová 44., Eva Puskarčíková zehn Plätze dahinter und Tereza Vinklárková 56. Platz.

Die Hauptdarstellerin von SP Röiseland zeigt eine tolle Kämpferin. Sie startete fünfzig Sekunden hinter Sprintsiegerin Hanna Sola. Weißrussland machte jedoch dreimal im Stehen einen Fehler und Norka beendete den Gegner mit einem feinen Finish. Dritte ist Elvira Berg aus Schweden.

Václavík musste nach dem Schießen für eine Strafrunde stehen, danach fuhr er in der 20. Runde weiter und wurde als Sechzehnter übergeben. Jakub tvrtecký gelang es teilweise und rückte die Staffel um zwei Plätze vor. Mikuláš Karlík schickte Michal Krčmář auf den 14. Platz und die tschechische Nummer eins verlor im Rennen um den achten Platz knapp mit den Slowenen.

Die tschechische Biathletin verbesserte sich um zwei Plätze gegenüber stersund, wo sie zwei Strafrunden lief. Auf dem Podium in Österreich standen die gleichen Spieler – Frankreich wurde Zweiter und Russland Dritter hinter Norwegen.

Biathlon-WM in Hochfilzen (Österreich):

Herrenstaffel (4 × 7,5 km): 1. Norwegen (Laegreid, T. Bö, JT Bö, Christiansen) 1:14:34,8 (0 Runden + 5 Aufladungen), 2. Frankreich (Claude, Desthieux, Jacquelin, Fillon Maillet) -21.2 (0 +8), 3 Russland (Tomshin, Serochvostov, Loginov, Latypov) -47.3 (1 + 9), 4. Deutschland -1: 00.0 (0 + 10), 5. Schweden -1: 30, 2 (0 + 7) , 6. Weißrussland – 2: 09,5 (1 + 5),… 9. CR (Vaclavik, Donnerstag, Charlie, Gastwirt) -2:37,7 (1+12).

Verfolgung der Frauen (10 km):

1. Röiseland (Nor.) 30:04,1 (erste Halbzeit), 2. Solová (BEL) -4,1 (3), 3. E. bergová (Schweden) -23,3 (1) , 4. Alimbekav (BEL) -48.1 ( 1), 5. H. Berg (Schweden) -1: 11,7 (5), 6. David (ČR) -1: 15,6 (2), 7. Herrmannová -1: 20,4 (3), 8. Hinzová (beide Deutsch) -1: 24,6 (2), 9. Kazakevičová (Russ.) -1: 25,2 (2 .) ), 10. Nilsson (Schweden) -1: 27,2 (4),… 29. Jislová -2:20,1(2), 44. Charvatová -3:27,3 (6), 54. Puskarčíková -4:42.1(4), 56. Vinklárková (alle CR) -5:31,0 (4).

SP-Rang (nach 6 von 22 Rennen): 1. Röiselandová 276, 2. Solová 238, 3. Alimbekavá 237, 4. E. bergová 219, 5. Hauserová (Rack.) 210, 6. H. bergová 208,… 8. David 193, 34. Jislová 62, 41. Puskarčíková 30, 62. Charvatová 17, 63. Vinklárková 12.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.