Ein weiterer Nordländer auf dem Weg aus Letná. Wird Vindheim Schalkes neue Tribüne?

Sparta Prag hat jedoch noch keine Informationen über die Freilassung seines Verteidigers offiziell bestätigt, aber der deutsche Kicker bringt die Nachricht von Vindheims beabsichtigter Ankunft auf Schalke.

Vindheim kam angeblich im Sommer 2019 für 33 Millionen Kronen aus dem schwedischen Malmö nach Letná, doch bei Sparta scheiterte er bei seinem Engagement. Gleichzeitig wechselten sich auf der spartanischen Bank drei Trainer ab – der jetzige Václav Jílek, Václav Kotal und Pavel Vrba.

Die Wahrheit ist, dass der 26-jährige Rechtsverteidiger durch häufige Verletzungen und derzeit Konkurrenz im Kader eingeschränkt ist. Deshalb startete er in zweieinhalb Jahren nur sechzig Spiele, in denen er drei Tore erzielte. Im vergangenen Sommer verlängerte er jedoch seinen Vertrag bei Sparta, der bis Sommer 2024 läuft.

Schalke, der nach dem Sturz in der 2. Bundesliga mit sechs Punkten Rückstand auf Spitzenreiter St. Pauli auf Platz vier liegt, muss nun Vindheims neue Mannschaft werden. In der 2. Bundesliga trafen die norwegischen Legionäre auf einen weiteren Spartaner, Václav Drchal, der in Dresden zu Gast war und im Vorspiel gegen Aue zwei Tore erzielte und einen Elfmeter ausschied.

Auch David Moberg Karlsson, der zu Urawa Red Diamonds in Japan versetzt wurde, verschwand während der Winterferien aus Letná.

Schalke 04 unter der Führung von Griechenlands Trainer Dimitrios Grammozis geht am Sonntag zu Hause gegen den SV Holstein Kiel in den Frühjahrswettbewerb

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.