ein Verdächtiger negativ auf Alkoholtest, ein anderer weigert sich

Bei einem wurde der Alkoholtest negativ getestet, beim zweiten konnte nicht festgestellt werden, ob er getrunken hatte, da er sich bei einem Seeunfall weigerte, sich dem nicht obligatorischen Test zu unterziehen. Dies ging aus den beiden Verdächtigen bei den Ermittlungen zu dem Bootszusammenstoß hervor, der sich am Samstagabend in Sal auf der Seite von Brescia ereignete. Gardasee wo ein 37-jähriges Mädchen und ein 24-jähriges Mädchen ums Leben kamen. „Wir haben das Schiff im Hafen gelassen und die Nacht fortgesetzt, weil wir nicht einmal wussten, dass wir zwei Menschen getötet hatten. Wir glauben, dass wir einen Ast oder höchstens einen Stein getroffen haben“, sagten zwei deutsche Touristen, gegen die wegen Doppelmord und fahrlässiger Tötung ermittelt wird.

Unfall auf A1, Tanker fängt Feuer: 2 Tote

Mit ihrem Riva-Motorboot Sie trafen komplett auf einen hölzernen Gozzo, in dem sich der 37-jährige Umberto Garzarella und die 25-jährige Greta Nedrotti befanden, überwältigt, als sie sich mit zwei ununterbrochenen Touristen zusammendrängten. Und jetzt sind sie wieder in Deutschland. „Sie sind nicht weggelaufen“, stellte ihr Anwalt Guido Sola fest, der sagte, er sei es gewesen, der seinem Mandanten die Nachricht vom Tod des jungen Brescia überbrachte. „Die Rückkehr nach München war für Sonntagabend geplant und sie kehrten am Montag zurück, nachdem sie sich den Ermittlern gestellt und ihnen alles erzählt hatten, woran sie sich erinnerten.

Unfall der Wache, die Überraschung

Als sie die Nachricht von den beiden Todesfällen hörten, waren sie erschrocken. Sie waren sich lange Zeit sicher, dass die Carabinieri sie wegen eines Unfalls zwischen anderen Booten gehört haben“, erklärte der Anwalt Eine der beiden Unbekannten – die Eignerin Riva – wurde am Sonntag von den Carabinieri festgenommen, aber am Abend wieder freigelassen, da die Ermittler nicht glauben, dass sie die Kontrolle über das Luxus-Motorboot hatte, das jetzt beschlagnahmt und auf der Unterkante des Bugs durch eine heftige Kollision mit dem Holzboot gekennzeichnet, in dem die beiden Opfer unterwegs waren.

Gardasee, überwältigtes Paar und getötet: Zwei deutsche Touristen bleiben frei und warten auf Alkoholtestergebnisse

Vermutlich schliefen die Opfer, als das Schnellboot tatsächlich über ihr Boot fuhr. „Wir haben nur die Strandbeleuchtung gesehen, das Boot ging nicht an“, sagten die beiden Verdächtigen ihren Anwälten. In der Zwischenzeit haben Anwälte Berater ernannt, die an den Autopsien der beiden Jungen teilnehmen werden, die in den Gewässern des Gardasees gestorben sind und von der Staatsanwaltschaft Brescia angeordnet wurden, die die Gerichtsmedizin des Zivilkrankenhauses ernannt hat. aus Brescia. Die erste in einer langen Reihe von Ermittlungen, die der Richter organisieren will, um zu erklären, was passiert ist. „Wir sind den Familien der beiden Jungs nahe“, lautet die Botschaft zweier 52-jähriger Münchner Betriebswirte über ihre Anwälte.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.