Ehemaliger deutscher Rechtsaußen-Abgeordneter bestraft

Paola Orlovas, unter der Leitung von Thiago Lincolns Gepostet am 20.01.2022 um 14:33 Uhr

Stefan Rüppel,Ein 40-jähriger Deutscher, der als rechtsextremer Landesvertreter diente, wurde von einem Gericht im südwestdeutschen Mainz am vergangenen Mittwoch zum 19. zu einer Geldstrafe von 2.400 Euro und einer Haftstrafe von 10 Monaten verurteilt Parole.

Rüpel, der Abgeordnete Baden-Württembergs, hat im Jahr 2020 an Demonstrationen gegen restriktive Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus teilgenommen. Die Proteste in Berlin eskalierten beinahe und wurden zu einem Einmarsch in die Zentrale des Deutschen Bundestages. . in der Saison, Stefan Rüppel gegen Festnahme. Diese Informationen stammen von der Deutschen Welle.

Im selben Jahr, nur einen Monat nach dem ersten, Rütteln war Teil einer weiteren Demonstration, diesmal in der Stadt Mainz. Protestanten forderten den Sturz der deutschen Regierung und versuchten, das Hauptquartier des Bundeskanzlers in Berlin anzugreifen.

Dabei wurde ein ehemaliger Vertreter aus Baden-Württemberg wegen Widerstands gegen die Festnahme und Anstiftung zu einer Straftat angeklagt. Die Höhe der zu zahlenden Geldbuße Rüpel, Ausgeschlossen aus der rechtsextremen Partei Alternative für Deutschland (AfD), wird in ein Kinderkrankenhaus eingeliefert.

Anke Krämer

"Freundlicher Leser. Kann mit Boxhandschuhen nicht tippen. Lebenslanger Bierguru. Allgemeiner Fernsehfanatiker. Preisgekrönter Organisator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.