Dortmund gewinnt auch ohne Haaland, Kaderabek muss die Niederlage in Stuttgart beißen

Der Dortmunder Fußballer besiegte Augsburg 2:1 in der 7. Runde der Deutschen Liga und liegt in einer unvollständigen Tabelle mit 15 Punkten um einen Punkt hinter Bayern München auf dem zweiten Platz. Er hat das Spiel am Sonntag mit Frankfurt endgültig.

Der tschechische Torhüter Tomáš Koubek kam für die unterlegene Mannschaft nicht ins Spiel. Freiburg, das Herthy Berlin mit 2:1 gewann, wurde Dritter. Vladimír Darida bleibt bei der Heimmannschaft auf der Bank.

Auch ein anderer tschechischer Fußballer, Pavel Kadeřábek, dessen Hoffenheim in Stuttgart 1:3 verlor, fehlte. Der Verteidiger der Nationalmannschaft spielte die ersten 57 Minuten, bevor er durch Kevin Akpoguma ersetzt wurde. Wolfsburg, das zu Hause gegen Borussia Mönchengladbach zu wenig spielte und 1:3 verlor, kassierte die zweite Niederlage in Folge.

Dortmund, das in Augsburg auf den verletzten Erling Haaland verzichtete, ging nach 10 Minuten in Führung, als er den Elfmeter von Raphaël Guerreiro verwandelte. Obwohl die Gäste dank Andi Zeqiri nach einer halben Stunde den Ausgleich erzielten, entschied Julian Brandt in der 51. Minute über den vierten Sieg der Westfalen aus den letzten fünf Ligaspielen.

Auch Freiburg setzte seinen hervorragenden Saisonstart mit 2:1 bei Herthy fort und ist neben den Bayern der einzige, der in diesem Jahr einen ungeschlagenen Lauf hält. Den vierten Sieg für die Mannschaft von Christian Streich erzielte Nils Petersen 12 Minuten vor Spielende.

Hoffenheim und Kadeřábek hätten in der 17. Minute in Stuttgart in Führung gehen können, doch Ihlas Bebous Schuss traf nur die Latte. Die Hausherren trafen hingegen einen Moment später nach einem Kopfball von Marc Oliver Kemf. Nach dem Wechsel des tschechischen Verteidigers kassierte Hoffenheim dank Konstantinos Mavropanos und Robert Massimo zwei weitere Tore. Jacob Bruun Larsen hat die Niederlage am Ende abgemildert. Stuttgart gewann die Meisterschaft nach fünf Spielen.

Mönchengladbach gelang auf dem Wolfsburger Platz dank eines gelungenen Starts, der in der siebten Minute nach Toren von Breel Embola und Jonas Hofman mit zwei Toren in Führung ging. Obwohl die Hausherren Luca Waldschmidt in der ersten Hälfte wieder ins Spiel brachten, wurde Maxence Lacroix eine Viertelstunde vor Schluss nach einem Foul im Strafraum und einer zweiten Gelben Karte vom Platz gestellt. Obwohl Lars Stindl seinen Elfmeter nicht änderte, besiegelte der 18-jährige amerikanische Verteidiger Joe Scally den Sieg der Gäste zum verabredeten Zeitpunkt.

Mönchengladbach rückt mit zehn Punkten auf Rang acht vor, Wolfsburg hat drei weitere und Fünfter.

Christopher Nkunku war maßgeblich am 3:0-Sieg der Leipziger gegen Bochumí beteiligt, traf zweimal und bestätigte seine Form aus dem vorherigen Duell. Der französische Mittelfeldspieler hat in den letzten fünf Spielen acht Tore geschossen und eine Mannschaft angezogen, die nach dem Abgang von Trainer Julian Nagelsmann noch mehr haben dürfte. Leipzigs erstes Tor erzielte André Silva in der 70. Minute.

Leipzig ist nach dem zweiten Sieg mit zehn Punkten Siebter, Bochum Vorletzter.

Deutsche Fußball Liga – Runde 7:

Dortmund – Augsburg 2-1 (10. Stift Guerreiro z., 51. Brandt – 35. Zeqiri), Hertha Berlin – Freiburg 1:2 (70. Piatek – 17. Lienhart, 78. Petersen), Stuttgart – Hoffenheim 3-1 (18. Kempf, 60. Mavropanos, 81. Massimo – 84. Bruun Larsen), Wolfsburg – Mönchengladbach 1:3 (25. Waldschmidt – 5. Embolo, 7. Hofmann, 90.+5 Schuppen), Leipzig – Bochum 3:0 (74. a 79. Nkunku, 70. André Silva).

Tisch:

1. Bayern München 6 5 1 0 23:5 16
2. Dortmund 7 5 0 2 19:13 fünfzehn
3. Freiburg 7 4 3 0 11:5 fünfzehn
4. Leverkusen 6 4 1 1 16:7 13
5. Wolfsburg 7 4 1 2 9:8 13
6. Köln 7 3 3 1 13:9 12
7. Leipzig 7 3 1 3 15:7 10
8. Mainz 6 3 1 2 6:3 10
9. Mönchengladbach 7 3 1 3 9:10 10
10. Union Berlin 6 2 3 1 8:8 9
11. Hoffenheim 7 2 2 3 12:11 8
12. Stuttgart 7 2 2 3 12:13 8
13. Hertha Berlin 7 2 0 5 8:20 6
14. Eintracht Frankfurt 6 0 5 1 6:9 5
fünfzehn. Augsburg 7 1 2 4 3:13 5
16. Bielefeld 6 0 4 2 3:6 4
17. Bochum 7 1 1 5 4:16 4
18. Fürth 7 0 1 6 5:19 1

Fußballrepublik, Teil sechs: Dvorec u Nepomuka | Video: Aktuálně.cz

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.