Dieselgate: PSA in Deutschland untersucht

In Deutschland war in den letzten Stunden die Nachricht durchgesickert, dass ein Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Dieselgate gegen . eingeleitet wird Stellantis, genauer gesagt gegen den ehemaligen Konzern PSA. Dieselmotoren von Citroën, Peugeot und sogar Mitsubishi sind von diesem Fall betroffen, der sich im Laufe der Zeit weiter entwickelt.

So sorgt Dieselgate, das 2015 in den USA ausbrach, in Europa weiterhin für Furore. Während in verschiedenen Mitgliedstaaten noch viele Sammelklagen anhängig sind, teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt mit, ein Ermittlungsverfahren eingeleitet zu haben „Ehemalige PSA-Gruppe“ im berühmten Fall von manipulierten Dieselmotoren.

In Deutschland wird gegen den ehemaligen Konzern PSA, jetzt auf Stellantis verschmolzen, ermittelt

Aus diesem Grund wurde Mitsubishi im vergangenen Jahr in Deutschland durchsucht. Im Augenblick Peugeot und Citroën Sie stehen im Fadenkreuz der deutschen Justiz, nachdem die DGCCRF (Repression of Fraud) in Frankreich gegen Renault, die ehemaligen Konzerne Fiat Chrysler und Peugeot/Citroën vorgegangen ist. Die ersten rechtlichen Hinweise gegen die französische Marke im Rahmen von dieselgate stammen aus dem Jahr 2016, als Fälle von einem Richter des Gesundheitsamts untersucht wurden.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt Es zielte angeblich gezielt auf mehrere Mitarbeiter des ehemaligen PSA-Konzerns in einer Untersuchung „im Zusammenhang mit den Motoren einiger SUVs“, so der Richter, der vorerst nichts weiter hinzufügte. Laut mehreren Quellen in der deutschen Presse wurde dieses Gerät bereitgestellt von Kontinental.

Ende letzten Jahres hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in dieser heiklen Frage entschieden, dass „Geräte, die Schadstoffprüfungen verfälschen können, nach europäischem Recht verboten sind“. Konkret ebnete dies dann den Weg für ein behördliches Gerichtsverfahren gegen PSA, Renault und Fiat in Frankreich.

Stellantis

Diese Untersuchung betrifft eigentlich das 1.6 Dieselaggregat, das von Peugeot und Citroën und an Mitsubishi auf mehreren SUV-Modellen geliefert. Im Januar 2020 erklärte PSA, dass diese Maschine „vorschriftskonform“ sei. Daher werden wir sehen, wie sich die Situation entwickelt.

Das könnte Sie interessieren: Peugeot: Stellantis strebt internationalen Erfolg an

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.