Die Tschechen machten zehn Plätze gut. Fillon Maillet bleibt der König der Kämpfer

Václavík, der die Herrenstaffel am Samstag mit drei Strafrunden in der ersten Halbzeit komplett versaut hatte, wachte am Sonntag mit einer ganz anderen Stimmung auf. Die erste Lüge vergab er sauber, die zweite mit nur einem Fehler, und da er auch noch sehr schnell im Laufen ist, bedeutete das eine Verschiebung im Mittelfeld um zwanzig Plätze auf Rang 14. Michal Krčmář, der 42 hat, aber drei Fehler im Liegen machten es unmöglich, die Reihenfolge zu verbessern.

In Gelb hat Sprintsieger Fillon Maillet den Kämpfer taktisch perfekt eingestellt, er hat sich im Schießstand gut geschlagen, und als er den dritten Punkt auf Null setzte, hatte er schon eine halbe Minute Vorsprung auf Niederdeutschland. Ein weiterer Gastgeber-Biathlet, Doll, der mit dem Franzosen Schritt hielt, stach nach zwei Strafrunden hervor.

Dagegen gesellte sich Samuelsson, ein Schwede, der förmlich über die Strecke flog, zur Nummer 18, zögerte aber beim letzten Punkt. Am Ende wurde Fillon Maillet von Rus Loginov, der vom Startplatz 30 auf Silber aufstieg, auf das Podium begleitet. Bronze geht an den Smolsky-Kometen aus Weißrussland.

Nach dem dritten Stopp am Schießstand musste Václavík 300 Meter in der Strafrunde laufen, von der er auf den 26. Platz zurückkehrte, aber er kämpfte immer noch, und wenn nicht der letzte Schuss das Ziel verfehlte, wäre er drin die besten zwanzig. „Aber nach diesem Staffelproblem muss ich den Kämpfer positiv bewerten. Ich musste irgendwie damit umgehen, was ich auch tat, obwohl es wahrscheinlich weniger Strafrunden als vier Runden gab. Ich bin bei den ersten Dreharbeiten nicht an Mumraj vorbeigerutscht, als ich im Staat ankam und Weißrussland noch auf dem Teppich lag“, sagte Václavík zu T.

Biathlon Weltcup – Verfolgung 12,5 km Herren in Ruhpolding:
1. Fillon Maillet (Frankreich) 31:30,6 (2)
2. Loginow (Russland) +8,8 (1)
3. Smolsky (Weißrussland) +13,1 (2)
4. Desthieux (Frankreich) +22,4 (2)
5. Strolia (Litauen) +30,4 (1)
6. Klein (Deutschland) +37,9 (1)
7. Samuelson (Schweden) +40.8 (3)
8. Fak (Slowenien) +41.0 (1)
—–
24. Václavík (CZE) +1:41,1 (4)
32. Krèmář (CZE) +2:17.4(4)
WM-Stand nach 13 Rennen:
1. Fillon Maillet (Frankreich) 581
2. Samuelsson (Schweden) 484
3. Jacquelin (Frankreich) 470
4. T. Boe (Norwegen) 404
5. Christiansen (Norwegen) 379
6. Loginov (Russisch) 377
7. Smolsky (Weißrussland) 360
8. Desthieux (Frankreich) 345
33. Krčmář (Tschechische Republik) 136
65. Václavík (Tschechische Republik) 29
75. tvrtecký (Tschechische Republik) 16

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.