Die Rückkehr von Jakub Kovář in die Extraliga! Es wurde entschieden, wo er fangen würde

Es ist eine Woche her, seit wir Ihnen detailliertere Spekulationen hinter den Kulissen von Tipsport Extraliga über einen möglichen Trainerwechsel gebracht haben. Im ersten Teil haben wir uns vor allem auf die personellen Veränderungen im Stahlwerk konzentriert. Im zweiten Teil betrachten wir die mögliche Übernahme eines ehemaligen Nationaltrainers. Da immer noch neue und interessante Spekulationen auftauchen, bringen wir Ihnen den dritten Teil dieses Themas.

Es ist klar, dass uns auf dem Trainerposten ein sehr turbulenter Sommer bevorsteht. Hinzu kam das schnelle Ausscheiden von Dynamo im Viertelfinale, wonach es weniger als 48 Stunden dauerte, bis Besitzer Petr Dědek den Trainerstab samt Richard Král zurückrief.

SCHMUTZIG ALS ERSATZ?

Im Management von Pardubice gab es drastische Veränderungen, neben dem Trainer wurde auch Manager Tomáš Rolinek komplettiert, zuletzt die Entlassung des kanadischen Stürmers Anthony Camara, obwohl er im Januar einen neuen Zweijahresvertrag unterschrieb.

Unterdessen tritt der erfahrene Pavel Gross in Mannheim plötzlich zurück. Schließlich habe er selbst das Angebot der Nationalmannschaft vor einigen Wochen ausgeschlagen, weil er seine ganzjährige Arbeit auf Vereinsebene priorisieren wolle.

Es ist ganz klar, dass es nicht lange ohne Engagement bleibt. Tatsächlich gibt es eine Fortsetzung in Deutschland, aber Gross gab auch zu, dass es ihm nichts ausmachte, nach Tschechien zurückzukehren. Petr Dědek selbst gab zu, dass er einen solchen Trainer in Prag haben wollte. „Er war jemand, der Dynamo definitiv führen konnte. Ich kann es mir vorstellen“, sagte der Clubbesitzer einen Tag später in der Hokej-Sendung bei T Sport.

Es sieht so aus, als ob Gross heute wahrscheinlich die erste Wahl für Dynamo sein wird. Ebenso wenig dürfen wir aber die Spekulationen am Ende des unteren Teils vergessen, als von der Ankunft von Alois Hadamczik die Rede war. Damals wies sowohl Petr Dědek als auch der ehemalige Nationaltrainer selbst die Spekulationen zurück.

Allerdings hat sich Hadamcziks Name in Bezug auf Dynamo schon vor langer Zeit geändert. Daher können wir diese Variante kaum guten Gewissens ignorieren. Außerdem ist es für Hadamczik viel rentabler, früh in der Saison zum Verein zu wechseln, als eine Mannschaft zu übernehmen, die das ganze Jahr fertig ist.

ATTRAKTIVES MUSTER VON SPARTA

Größere Änderungen am Wechselrichter sind höchstwahrscheinlich auch für Sparta geplant. Obwohl der Klub aus der Hauptstadt nach langen fünfzehn Jahren noch große Hoffnungen auf den Gewinn des begehrten Titels in diesem Jahr hat, wird das aktuelle Duo Josef Janda und Miloslav Hořava in der nächsten Saison nicht auf der spartanischen Bank bleiben.

Jandač hatte zuvor erklärt, dass sie eine Eishockeypause einlegen werde, um nach einer Weile den Kopf frei zu bekommen und auf andere Ideen zu kommen. In Hořavas Fall war dieses Jahr eher ein Noteinsatz. Ohne Jandač würde er wohl auch in dieser Saison nicht zu Sparta gehen.

Laut der Tageszeitung Sport und der Website iDnes ist der heißeste Kandidat für den Posten des Cheftrainers der Prager Pavel Patera. In dieser Spielzeit endete er auf eigenen Wunsch abrupt in Mladá Boleslav. Das Sparta-Management hatte sich vor einigen Wochen mit dem ehemaligen Olympiasieger aus Nagano in Verbindung gesetzt.

Patera besucht angeblich regelmäßig Spiele in der O2 Arena, sogar beim Viertelfinal-Unentschieden gegen Liberec war er zu Hause gegen Sparta zu sehen. Laut einigen Quellen war die Verlobung von Fr. beschlossene Sache. Auch T-Sport-Kommentator Ondřej Zamazal sprach vor einigen Tagen über seine Ankunft.

Daily Sport informierte auch darüber, dass Patrik Martinec (derzeit eské Budějovice) und Martin trba, die drei Spielzeiten für Sparta gespielt hatten, als Assistenten bei Patera arbeiten mussten. Zuletzt trainierte er mehrere Mannschaften im zweithöchsten Wettbewerb.

Quelle: Tipsport Extraliga, iSport

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.