Die große Persönlichkeit der tschechisch-deutschen Aussöhnung. František erný feiert seinen 90. Geburtstag

František erný ist einer der Tschechen, die in den letzten Jahrzehnten versucht haben, von der großen deutschsprachigen Kultur Tschechiens zu retten, was nach den Schrecken des Zweiten Weltkriegs, der Nazi-Besatzung, dem Holocaust und der Vertreibung und Vertreibung der Tschechen übrig geblieben ist. Mährische Germanen und Schlesier. Als Germanist, Botschafter in Deutschland, Mitglied des Tschechisch-Deutschen Diskussionsforums und Mitbegründer des Prager Literaturhauses verdient der deutschsprachige Schriftsteller František erný die Brücke zwischen den tschechisch-deutschen Beziehungen durch die Schrecken des Nationalsozialismus, der Besatzung und der Vertreibung. Er gehörte auch zu den Tschechen, die den Prager Frühling mutig unterstützten und sich im August 1968 der sowjetischen Besatzung widersetzten. František erný war, wie viele andere auch, berufsunfähig.

Nach dem Krieg studierte František erný Deutsch und Tschechisch an der Karls-Universität in Prag. Bereits während seines Studiums begann er für Radio Tschechoslowakei zu arbeiten und wurde später Redakteur ausländischer Sendungen.

Deutschland feiert Niederlage der AfD-Extremisten in Sachsen-Anhalt

Nach 1968 war er arbeitslos und verdiente seinen Lebensunterhalt schließlich als Deutschübersetzer und Lehrer an einer Sprachschule. Nach November 1989 wurde er in den diplomatischen Dienst berufen, zunächst als Botschafter und dann als unser Botschafter nach Berlin.

Auf Anregung von Václav Havel und Jiří Dienstbier trat er kurz nach der Samtenen Revolution in den Dienst des Außenministeriums. Er war an der Geburtsstunde der Deutsch-Tschechischen Erklärung und des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds. Zusammen mit den deutsch-deutschen Schriftstellern Lenka Reinerová und Kurt Krolop aus Deutschland gründete er das Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren (2004), Vorstandsvorsitzender und Vorstandsmitglied des deutsch-tschechischen Diskussionsforums.

Zwischenmenschliche Beziehungen

Vor zehn Jahren erinnerte sich der jetzige tschechische Botschafter Tomáš Kafka an die Haltung František ernýs gegenüber einer alten Deutschen. Am Ende des Krieges brachte er sein geliebtes Klavier nach Prag, damit es bei den Bombenangriffen nicht zerstört würde. „Dank seiner lähmenden Fähigkeiten konnte František auf tschechischer und deutscher Seite eine Einigung erzielen, dass das Klavier – als Geste des guten Willens – zu der alten Frau zurückkehrte. Sie verließ sich nicht mehr auf sie, sondern auf ihre Freude und Überraschung Umso größer war, dass die zwischenmenschliche Beziehung geklappt hat“, sagt Kafka damals dem Tschechischen Rundfunk.

Sowohl Tschechen als auch Deutsche betrachten František erný heute als eine der Schlüsselfiguren, die es geschafft haben, die Beziehungen zwischen Berlin und Prag auf das beste Niveau des letzten Jahrhunderts zu bringen. Dies geht auch aus einem Schreiben von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hervor.

Gedenktafel für RAF-Mitglieder in Klárov

Die Niederlande finden das Wrack eines RAF-Bombers. Die Überreste gehörten der tschechoslowakischen Garnison

„Ihre Karriere spiegelt in vielerlei Hinsicht die wechselvolle Geschichte der Tschechen und Deutschen in ihrem Umfeld wider, die bald Früchte trug, bald ohnmächtig wurde. Gleichzeitig haben Sie den Deutschen nicht nur die tschechische Perspektive und Besonderheiten, ihr Selbstverständnis, er hat versucht, Deutschland zu verstehen und ihm zu vertrauen, an ein wiedervereinigtes Deutschland zu glauben“, schrieb der Bundespräsident.

„Und obwohl Sie selbst den Beruf des Diplomaten manchmal aus ironischer Distanz anerkennen, sind Sie Brückenbauer und Vermittler“, der Bote „der Verständigung zwischen unseren Völkern im besten Sinne des Wortes – nicht nur und nicht nur in diesen Jahren wenn die Länder dich offiziell in dieser Eigenschaft nach Berlin schicken.“ Heute sind die Tschechen und die Deutschen politisch, wirtschaftlich und kulturell weit und breit verbunden und miteinander verbunden. Wir sind gute Nachbarn in einem vereinten Europa. Wir sind Partner, die an ihrer Seite stehen“, sagte Steinmeier.

František erný ist unter anderem Träger des Großen Verdienstkreuzes mit Stern und Schleife (verliehen von Bundespräsident Johannes Rau), des Wiedervereinigungspreises oder des Kunstpreises der Tschechisch-Deutschen Verständigung (er gewann ihn zusammen mit dem Bundespräsidenten Richard von Weizscker).

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.