Deutschland lehnt „Friedensplan“ in der Ukraine ab, der von Russland diktiert wird

AA / Berlin

Bundeskanzler Olaf Scholz sagte am Donnerstag, Deutschland werde einen von Russland diktierten Friedensplan in der Ukraine nicht akzeptieren.

Das geht aus einer Rede von Scholz am Ende des Weltwirtschaftsforums in der Schweizer Stadt Davos hervor.

Die deutsche Bundeskanzlerin unterstrich „Deutschlands Entschlossenheit, die Ukraine weiterhin zu unterstützen, einschließlich schwerer Waffen, mit dem Ziel, Russland weiter unter Druck zu setzen und so den Krieg zu beenden“.

„Deutschland liefert erstmals Waffen in ein Kriegsgebiet“, fügte er hinzu.

Berlin wird laut derselben Quelle auch weiterhin politische, wirtschaftliche und militärische Schritte unternehmen, um einen Waffenstillstand in der Ukraine und eine diplomatische Lösung des Krieges zu erreichen.

„Deutschland setzt alles daran, nicht länger auf russische Energiequellen angewiesen zu sein“, stellte Scholtz fest.

Zur internationalen Zusammenarbeit sagte Scholz: „Es ist nicht nur notwendig sicherzustellen, dass die politischen Partner immer im selben Land sind, sondern es ist notwendig, die Beteiligung verschiedener Länder und Regionen in dieser multipolaren Welt zu erhöhen, je nach wirtschaftlichem und demografischem Gewicht.“ , berichtet das deutsche Fernsehen Deutsche Welle. .

Auch die Bundeskanzlerin betonte, dass „internationale Zusammenarbeit Zukunftsthemen vorantreibt“.

Er weist darauf hin, dass „heute beispielsweise in Asien, Afrika und Südamerika neue Mächte entstehen, die die Chancen der Globalisierung nutzen“.

Zu diesem Zweck lade ich Südafrika, Senegal, Indien, Indonesien und Argentinien ein, an dem für Ende Juni in Bayern (Süddeutschland) geplanten G7-Gipfel der Industrieländer teilzunehmen“, fügte er hinzu.

Scholz sagte auch, dass „die Welt die Zusammenarbeit dieser Länder braucht, um angesichts zukünftiger globaler Herausforderungen und Krisen wie der Inflation voranzukommen“.

Am 23. Mai wurde das Weltwirtschaftsforum mit der Teilnahme von Hunderten von führenden Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft eröffnet, darunter Staats- und Regierungschefs, Minister und Leiter großer internationaler Unternehmen. .

Der russisch-ukrainische Krieg war auf dem Forumstreffen anwesend, das bis zum Ende seiner Arbeit, die für Donnerstag geplant ist, fortgesetzt wird.

Seit dem 24. Februar hat Russland seinen Krieg auf dem Territorium seiner benachbarten Ukraine fortgesetzt, was zu einer humanitären Krise geführt und die Lebensmittel- und Energiesektoren auf der ganzen Welt ernsthaft in Mitleidenschaft gezogen hat.

Moskau sagt, dass der Plan der Ukraine, der Organisation des Nordatlantikvertrags (NATO) beizutreten, eine Bedrohung für die nationale Sicherheit Russlands darstellt, und fordert die Neutralität des Landes, was Kiew als Einmischung in seine inneren Angelegenheiten betrachtet.

* Aus dem Arabischen übersetzt von Mounir Bennour.

Nur ein Teil der Einsendungen, die die Anadolu Agency über das Internal Broadcasting System (HAS) an ihre Kunden sendet, das auf der AA-Website ausgestrahlt wird, ist prägnant. Bitte kontaktieren Sie uns, um sich anzumelden.

Senta Esser

"Internetfan. Stolzer Social-Media-Experte. Reiseexperte. Bierliebhaber. Fernsehwissenschaftler. Unheilbar introvertiert."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.