Deutsche Soldaten mit Fackeln im Zentrum von Berlin. Hurrikan in Deutschland – wiat Wprost

Große Tätowierungen sind ein traditioneller deutscher Brauch, dessen Wurzeln bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen und in gleicher Form aus der Zeit der preußischen Armee im 19. Jahrhundert organisiert sind. Das Wort Tattoo selbst bedeutet laut Wörterbuchdefinition den abendlichen Marsch von Soldaten, normalerweise mit einem Orchester, am Vorabend einer bestimmten Feier. Traditionell wurden solche Märsche mit Fackeln durchgeführt.

Umstrittenes großes Tattoo

Und obwohl in Deutschland nicht selten große Mautgebühren abgehalten werden, etwa zur Verabschiedung von Bundespräsident Christian Wulff im Jahr 2012 oder vor dem Reichstagsgebäude 2015 zum Gedenken an den 60 große Kontroverse auf.

Indonesien

Zu Ehren der von ihren Einsätzen in Afghanistan zurückgekehrten Soldaten fand am Mittwochabend, 13. Oktober, ein großes Tutorium vor dem Reichstagsgebäude statt. Auf Twitter entbrannte eine Diskussion unter deutschen Politikern und Kommentatoren, die zunächst argumentierten, ob eine so umstrittene Mission, bei der in 20 Jahren Tausende von Menschen starben, die meisten davon zivile Opfer, respektiert werden sollte. Auch 59 deutsche Soldaten starben in Afghanistan.

Einige Kommentatoren haben darauf hingewiesen, dass der Anblick von Soldaten mit Fackeln sie an das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte erinnert.

rechtsWas ist dieses geradlinige militaristische Ritual Preußens und der Nazizeit? Mehr als 175.000 starben im Krieg. Menschen – meist Zivilisten. Nichts Gutes in Afghanistan, was soll man feiern“ – schrieb Hans-Christian Ströbele, Rechtsanwalt und Grünen-Politiker.

„Ich finde den Fackellauf vor dem Reichstag unter der Leitung von Uniformierten völlig nutzlos“ – urteilte er TV-Journalist und Satiriker Jan Böhmermann.

Einige Kommentatoren forderten auch zeremonielle Reformen, die „falsche Assoziationen im In- und Ausland aufgeben, die kein Gedenken verdienen“.

Ministerium antwortete: Enttäuschender Vergleich

rechtsDer Big Twister ist für unsere Soldaten. Menschen, die ihr Leben der Demokratie verschrieben haben, werden hier respektiert. Es lohnt sich nicht, es politisch zu missbrauchen– schrieb das Bundesverteidigungsministerium auf Twitter zu den Vorwürfen.

Das Ministerium betonte die Bedeutung der Diskussion, stellte jedoch fest, dass Vergleiche mit dem dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte enttäuschend seien. „Die Bundeswehr ist eine parlamentarische Armee. Dadurch verdiente er sich einen Platz in der Gesellschaft – zu besonderen Anlässen auch vor dem Reichstagsgebäude“ – hinzugefügt.

IndonesienLesen Sie auch:
Während des Q&A las Morawiecki eine Frage zum „Tusk-Betrug“. Er antwortete und erwähnte ein Märchen

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.