Bundesliga: Der arme Robert Lewandowski spielt. Deutsche Medien sind grausam

In der 7. Runde der Bundesliga verlor der FC Bayern München überraschend 1:2 gegen Eintracht Frankfurt, interessanterweise war es der erste Ligasieg der Adler in dieser Saison. Sie haben die Pechsträhne auf die beste Weise gebrochen. Dank dessen wurden sie von deutschen Journalisten geschätzt. Anders die Spieler aus München. Die Spieler von Die Roten wurden sehr unfreundlich behandelt.

Es war nicht das beste Spiel von Robert Lewandowski. Der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft schaffte es nicht auf die Schützenliste (zum zweiten Mal in Folge) und verpasste mehrere Situationen. Der Pole erzielte einen Assist, als Goretzka getroffen wurde, und zog sich oft für den Fußball zurück und nahm aktiv am Geschehen teil. Medien von außerhalb unserer westlichen Grenzen hinterließen keine Spur von dem Stürmer, da er einer der schlechtesten Spieler auf dem Platz ist.

Journalisten der „Bilda“ bewerteten den Auftritt von „Lewy“ am Sonntag auf einer sechsstufigen Skala mit einer fünf. Allerdings ist zu bedenken, dass auf der deutschen Skala „eins“ der beste Wert ist, den man bekommen kann. Das ist die niedrigste Punktzahl, die ein Spieler des FC Bayern München erhalten hat. Gnabry und Upamecano erhielten dasselbe. Die „Kicker“-Journalisten bewerteten das Pole-Treffen besser, was seinem Landsmann eine Punktzahl von 4,5 verlieh, was nichts daran ändert, dass es ihrer Meinung nach eine schwache Leistung war.

Den gleichen Hinweis erhielt Robert Lewandowski von der Redaktion des Portals sport.de. Auch ihr polnischer Stürmer beeindruckte sie nicht. „Er war nur zu Beginn des Spiels sichtbar. Er hatte zwei Chancen, und er hatte gegen Goretzka eine Vorlage. Dann hatte er wenig Einfluss auf das Spiel der Mannschaft“ – so argumentierten sie, dass der Punktestand an „Lewy“ ging.

Das polnische Team wurde von der Redaktion von ran.de hoch bewertet. Die Polen erhielten von ihnen „vier“. „In der ersten Halbzeit traf er sich treffsicher mit dem Kopf und half beim Schuss von Leon Goretzka. Nach der Pause hätte er 2:1 treffen müssen, verlor aber gegen Kevin Trapp das Pitch“ – schrieben sie in der Begründung dieser Einschätzung.

Es war die erste Niederlage des FC Bayern München, seit Julian Nagelsmann Trainer der Mannschaft wurde. Nach der Länderspielpause trifft der FC Bayern auf Bayer Leverkusen. Der Apotheker hat den Fehler der Münchner ausgenutzt und ist dank eines hohen Siegs gegen Arminia Bielefeld punktgleich.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.