Deutsche Medien: Unwürdige Wahl! Warum wieder Messi?

„Messi hat Lewandowski die Show gestohlen“ – untertitelte er den Bericht der „FAZ“-Gala. Die Zeitung prognostiziert, dass der Argentinier, Siebter seiner Karriere, unerwartet den Goldenen Ball gewonnen hat und Lewandowski sich mit dem zweiten Platz begnügen muss.

Siehe auch: Goldener Ball für Messi

„Ausschlaggebend war wohl, dass der Argentinier sein Team zum ersten Mal seit 28 Jahren zu einem Copa-America-Sieg geführt hat“, sagte er.

Das Fachmagazin „Kicker“ wiederum stellte fest, dass „Lewandowski ein würdiger und würdiger Sieger der Volksabstimmung sein wird“, aber ..

„Jeder Gewinner, einschließlich Messi, und insbesondere Messi, verdient Respekt für seine Gesamtleistung“, kommentierte der Leitartikel.

Radikaler war vor Gericht der Boulevard „Bild“, der die bei der Gala in Paris verkündete endgültige Entscheidung als Skandal bezeichnete.

„Unerhörte Wahl! Lewandowski ist nur Zweiter. Warum nochmal Messi?“ – Das Journal wundert sich, dass der Pole die Auszeichnung als bester Torschütze des Jahres 2021 erhalten hat, obwohl er auch den Goldenen Ball verdient hat.

Das Portal sport.de schrieb über „Robert Lewandowskis bittere Nacht“. „Der Bayern-Stürmer hat die neu geschaffene Auszeichnung als Torschützenkönig gewonnen, das Wichtigste aber nicht bekommen – den Goldenen Ball“, hieß es weiter.

Die Zeitung „Hamburger Abendblatt“ schätzt, dass Lewandowski den Trostpreis gewonnen hat.

„Lionel Messi hat den Goldenen Ball gewonnen. Robert Lewandowski wurde nur Zweiter. Er applaudierte höflich, aber nach dem 33-jährigen Bayern-Stürmer gab es während der Gala im ‚Theater du Chatelet‘ Paris eine große Enttäuschung“ – bemerkte.

Die „Süddeutschezeitung“ wiederum kam zu dem Schluss, dass Lewandowski selbst eine Rekordsaison nicht ausreichte, um den Goldenen Ball zu holen.

„Messi zum siebten Mal mit dem Goldenen Ball, was bedeutet, dass Lewandowski die begehrte Trophäe immer noch nicht erhalten hat“ – schrieb die Zeitung. Er zählte die diesjährigen Erfolge und den Rekord als Kapitän der polnischen Nationalmannschaft und bezeichnete Messis Leistungen auf Vereinsebene als „eher bescheiden“.

Bei einer Abstimmung von mehr als 180 Journalisten aus aller Welt erhielt Messi 613 Punkte, Lewandowski 33 weniger.

RM, PAP

Gehen Sie zu Polsatsport.pl

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.