Deutsch. Angriff auf das polnische Konsulat in Hamburg. Das Gebäude war in russische Farben getaucht. Die Polizei sucht den Täter | Neuigkeiten aus der Welt

russische botschaft

Der Vorfall ereignete sich am Abend von Freitag auf Samstag gegen 14.25 Uhr. Laut deutschen Medien warf der unbekannte Angreifer einen Farbbehälter auf das polnische Konsulat in Hamburg. Die Farbe muss in den Farben der russischen Flagge sein (die von den Medien bereitgestellten Fotos zeigen tatsächlich blaue und rote Farbflecken an der Fassade des Gebäudes). Unbekannte Täter warfen auch Steine ​​auf das Gebäude.

Der Mitarbeiter der Einrichtung alarmierte die Polizei über den Vorfall.

Weitere Informationen auf der Hauptseite Gazeta.pl

Deutsch. Angriff auf das polnische Konsulat in Hamburg. Das Gebäude ist in Farbe getaucht, Reifen brennen auf den Straßen

Wie deutsche Medien berichteten, verbrannten einige Menschen auf einer der Straßen in der Nähe des Konsulats zwei Autoreifen, was es den Diensten erschwerte, dorthin zu gelangen. Wie vom Portal erklärt 24hamburg. de Vor dem Konsulat stehen dutzende Steine, Pflastersteine, Räucherkerzen und Farbbehälter. Die Täter flüchteten vom Tatort.

Mehr als ein Dutzend Polizeiautos waren vor Ort. Während der Aktion befragte die Polizei drei Personen. Sie wurden jedoch ohne Anklageerhebung freigelassen.

Schau das Video
Der russische Botschafter war in Farbe getränkt. Vorsitzender des Präsidialkabinetts: Das hätte nicht passieren dürfen

Angriff auf das polnische Konsulat in Hamburg. Die Polizei ging davon aus, dass der Abriss des Gebäudes politisch motiviert war

Die Hamburger Polizei sucht Zeugen zu diesem Vorfall. Die Beamten forderten dringend Kontakt zu allen auf, die Informationen über die Täter des Angriffs haben könnten.

Hamburger Ermittler gingen davon aus, dass der Abriss des Gebäudes politisch motiviert war.

Das polnische Botschaftsgebäude in Moskau ist in rote Farbe getaucht

Mitte Mai wurde ein weiteres polnisches Diplomatengebäude angegriffen. In Moskau haben unbekannte Täter ein Gebäude vor dem Eingang der polnischen Botschaft geflutet.

Ein in den sozialen Medien geteiltes Video zeigt drei Männer, die zu den Toren der Botschaft gehen. Dann gossen die Vandalen rote Farbe auf eine Tafel, die in einem der Gebäude aufgestellt war.

Der Angriff erfolgte, nachdem der Botschafter der Russischen Föderation in Polen rote Flüssigkeit über Warschau gegossen hatte, als er versuchte, auf dem Friedhof einen Kranz niederzulegen Soldat Sowjetunion am Tag des Sieges. Die ukrainische Aktivistin Iryna Zemlyana gab zu, den Angriff ausgeführt zu haben.

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.