Der Spengler Hockey Cup, bei dem Sparta spielte, wurde einen Tag vor Spielbeginn abgesagt

Die Sparta-Hockeyspieler hofften, nach einem gescheiterten Extraliga-Auftritt im traditionellen Spengler Cup in Stimmung zu kommen, hatten jedoch Pech. Am Tag vor Beginn der Traditionsveranstaltung kamen schlechte Nachrichten aus der Schweiz. Wegen des Coronavirus sagten die Organisatoren das Turnier in letzter Minute ab.

Während vor einem Jahr das 94. Jahr des Turniers Ende September abgesagt wurde, diesmal in letzter Minute. Grund sind laut Blick-Website die siebzehn positiv getesteten Spieler beim Heimteam Davos, das in der Basisgruppe zu den Rivalen von Sparta zählen wird.

Vertreter des Kantons Graubünden, in dem Davos liegt, entzogen den Organisatoren später die Erlaubnis zur Durchführung des Turniers aufgrund der epidemischen Lage in der Region. Die Veranstalter geben auf ihrer Website an, dass sie in den letzten Monaten neben den Spielern auch regelmäßig Vereinsmitarbeiter testen, und in den letzten 10 Tagen täglich. Am Weihnachtstag waren die meisten Mitarbeiter positiv.

Das Coronavirus hat zuvor den Zeitplan der Turnierveranstaltungen durcheinander gebracht. Der Start wurde von der kanadischen Nationalmannschaft und dann von Ambri-Piotta verschoben, die seit Sonntag in Quarantäne ist. Stattdessen treten Slovan Bratislava und der ausgewählte Kanton Bern, bestehend aus SC Bern, Biel und SCL Tigers Langnau, im Spengler Cup an.

„Wir bedauern, dass das traditionelle Turnier abgesagt werden musste. Aber wir verstehen und respektieren den Grund voll und ganz. Es ist uns eine Ehre, zu den eingeladenen Mannschaften auf der Vereinswebsite zu gehören.

Die Worte von Prags Trainer Josef Jandač, der nach dem Extraliga-Duell am Donnerstag gegen Třinec vorsichtig über das Turnier sprach, haben sich erfüllt. „Die Bedingungen haben sich mehrmals geändert und die Turnierregeln können flexibel sein. Letztes Jahr wurde es abgesagt, dieses Jahr wurde es ins Abseits gedrängt. Wir müssen vor dem Abflug mehrmals testen und werden jeden Tag und dort getestet. „Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn jemand positiv gewesen wäre und wie das Turnierformat ausgefallen wäre“, sagte Jandač. Die Ansteckung bei der Heimmannschaft führte dazu, dass die Veranstaltungen für dieses Jahr komplett abgesagt wurden.

Sparta hat nun eine Auszeit und wird am Sonntag, 2. Januar, in eine weitere Liga zurückkehren, wenn sie in der 36. Runde auf Mladá Boleslav treffen. Laut der Website des Clubs werden die Spiele nicht verschoben.

Der Spengler Cup wurde erst im ersten Jahr 1923 ausgetragen. 1939, 1940, 1949, 1956 und letztes Jahr auch nicht.

Aufgrund der verheerenden Seuchenlage in der Schweiz wurde auch das Vier-Nationen-Turnier der U18-Eishockeyspieler abgesagt, das ab Sonntag in Zuchwil unter Beteiligung der tschechischen Nationalmannschaft ausgetragen wird. Laut dem Server hokej.cz Vorwürfe, Trainer Jakub Petr sei nach dem Treffen am Samstag in Prag mit dem Bus in die Schweiz gefahren, aber in Deutschland von der Meldung des Veranstalters über die Absage des Turniers erwischt worden, kehrte man um und kehrte in die Tschechische Republik zurück Republik.

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.