Der Fußballweltmeister ist gestorben. Der legendäre Spieler ist 89 Jahre alt






© imago sportfotodienst/Imago Sport und Nachrichten/Ostnachrichten
Der Fußballweltmeister ist gestorben. Der legendäre Spieler ist 89 Jahre alt

Der Fußballweltmeister von 1954, Horst Eckel, ist tot. Er ist 89 Jahre alt, berichtet die Deutsche Gewerkschaft DFB.

Horst Eckel war der letzte überlebende Fußballer, der sich an das Finale von 1954 erinnerte. Deutsch Gesicht Ungarn Ferenc Puskas und gewann 3-2. Die Mannschaft, gegen die Eckel spielte, gewann trotz 0:2 (Ungarn gewann 8:3 in der Gruppenphase).

– Nach dem Schlusspfiff wissen wir, dass wir Weltmeister, aber was es für die Menschen zu Hause bedeutet, verstehen wir erst, wenn wir wieder deutschen Boden betreten – sagte Eckel einmal in einem Interview.

Horst Eckel ist tot. Er war Weltmeister 1954

Horst Eckel spielte die meiste Zeit seiner Karriere für den FC Kaiserslautern. Für einen Verein, der derzeit in der Division 3 spielt, hat der deutsche Mittelfeldspieler 335 Spiele bestritten. 32 Mal trat er im Kader Eckel auf. Mit Kaiserslautern gewann er 1951 und 1953 die Bundesmeisterschaften.

Siehe auch

Gerd Müller ist tot. Bayern übergibt Nachruf auf eine Vereinslegende

Die Legende des deutschen Fußballs ist tot. Er starb nach langer und schwerer Krankheit

RadioZET.pl/PAP/PAB

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.