Der Bundespräsident ist mit dem Zug in Prag angekommen, er hat einen vollen Terminkalender

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist am Mittwoch kurz nach 15.30 Uhr in Prag eingetroffen. Er kam mit dem Zug am Hauptbahnhof an, wo ihn die Burgwache und der rote Teppich erwarteten. Steinmeier veranstaltete ein Arbeitsessen mit Miloš Zeman und ein Treffen der nationalen Delegierten.

Auf dem Podium wurde die deutsche Delegation von Vertretern der deutschen Botschaft und des tschechischen Präsidialamtes begrüßt. Dies ist die erste Auslandsreise eines deutschen Präsidenten. Die Ankunft des benachbarten Staatsoberhauptes auf den Gleisen überraschte viele Fahrgäste.

Anschließend verließ der Präsident Prag für seinen tschechischen Amtskollegen zum Abendessen in Lány. Offiziell treffen sich die beiden Staatsoberhäupter jedoch erst am Donnerstagmorgen auf der Prager Burg. „Wir sind auf alles vorbereitet. Auch die Burgwache übt morgens deutsche Lieder“, sagte Rudolf Jindrák vom Amt des Präsidenten der Republik.

Auf dem Weg zum Schloss hielt der Bundespräsident jedoch in der Resslova-Straße, wo er in der Kirchengruft das Andenken an die Heydrichiaden-Opfer ehrte. Dies ist das erste Mal, dass ein deutsches Staatsoberhaupt an diesen Ort kommt.

„Die deutsche Politik ist sich der Last und der Schuld und der Notwendigkeit der Versöhnung bewusst. Und das finde ich hier gut zu sehen“, sagt Vladimír Handl, Experte für tschechisch-deutsche Beziehungen an der Karls-Universität.

Präsident Steinmeier wird am Donnerstag auch die Abgeordnetenkammer und den Senat besuchen und mit dem Ministerpräsidenten zusammentreffen. Am Freitag besucht er stí nad Labem, wo er das aufstrebende Deutsche Museum in Böhmen besucht, das das Zusammenleben der beiden Länder aufzeigt. Am Nachmittag würde er das Stí mit dem Zug zurück nach Berlin verlassen.

pez, Lucie Hlubučková, TN.cz

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.