Deichmann, „German Forrest Gump“, zuversichtlich, seine Leistung zu vollenden | Sport | Amerikanische Ausgabe

Der Deutsche Jonas Deichmann, der mit Schwimmen, Radfahren und Laufen um die Welt reist, versicherte an diesem Sonntag, dass die Illusion, afrikanischen Kindern zu helfen, ihn trotz seiner Erschöpfung dazu führen würde, seine Leistung zu vollenden.

Im September 2020 startete Deichmann einen weltweiten Triathlon in Deutschland und wird mit Unterstützung einer NGO schließlich Fahrräder an Kinder in Afrika spenden, die Schwierigkeiten haben, zur Schule zu kommen.

„Ich arbeite mit einer NGO zusammen, die Kindern in Afrika Fahrräder zur Verfügung stellt, aus kleinen Städten, in denen es keine Schulen gibt, damit sie fahren können, weil es manchmal 15 oder 20 Kilometer entfernt ist. Bildung ist die Zukunft“, sagte er gegenüber Eph.

Der als „Deutscher Wald Gump“ bezeichnete Athlet absolvierte diese Woche die vorletzte Station auf der Reise von Tijuana nach Cancun in 120 Tagen, Teil einer Strecke, die vor mehr als einem Jahr begann. Er kam in der ländlichen Stadt Leona Vicario an, von wo aus er morgen zum Kurort Cancun aufbrechen würde.

Nachdem er in einem Gasthaus am Straßenrand in der Gemeinde Santo Domingo Tamales und Obst gegessen hatte, sagte Deichmann, er habe die Emotion gespürt, mehrere Kilometer in Mexiko laufen zu können, wo er seit seiner Ankunft im Juni viel Liebe erfahren habe.

„Ich freue mich sehr, nach mehr als einem Jahr Reisen in Cancun anzukommen und jetzt in weniger als vier Monaten 119 Marathons zu laufen. Ich war so müde, vor allem wegen der Hitze Yucatans. Morgen ist der letzte Marathon, meine Familie ist schon da und viele Leute warten“, sagte er.

Dieser Sonntag beginnt in der Stadt Nuevo Xcan ab fünf Uhr morgens und endet nach vier Uhr nachmittags. Es zeichnet sich durch sehr variable Wetterbedingungen aus, darunter vereinzelte starke Regenfälle und Temperaturen über 30 Grad Celsius.

Um die Weltumrundung abzuschließen, muss Jonas noch nach Portugal reisen, was er mit dem Boot erhofft, wenn er einen Transfer an Bord bekommt. Danach will er mit dem Fahrrad eine Strecke von 4.000 Kilometern zurücklegen, um München zu erreichen.

Wachsende Bärte und Hüte sind Teil eines Traums der Deutschen: Forrest Gumps Charakter nachzuahmen.

„Forrest Gump war schon seit meiner Kindheit mein Lieblingsfilm, er ist ein sehr unschuldiger und sehr netter Charakter, deshalb wusste ich, dass ich, wenn ich eines Tages in einem Land laufen würde, es mit einem großen Bart und einem Bubba Gump machen würde Hut“, schloss er.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.