Lufthansa, Deutschlands Anteil soll von 20 % auf 15 % steigen

(Teleborsa) – Lo Deutscher Staat wird ein Viertel seines Kapitalanteils verkaufen Lufthansa – die wichtigste Fluggesellschaft des Landes – von 20% bis 15% in den folgenden Wochen. Dies gab das Finanzministerium bekannt und unterstrich, dass der Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF), der eingerichtet wurde, um den durch die Pandemie verursachten wirtschaftlichen Schaden zu widerstehen, „je nach Marktlage seine Beteiligung von nun an für mehrere Wochen reduzieren wird“.

Lufthansa profitiert 2020 von a 6-Milliarden-Euro-Hilfspaket aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds. Davon wurden 300 Mio. für den Erwerb – durch Deutschland – von 20 % des Kapitals verwendet. „Im Rahmen der bestehenden Stabilisierungsmaßnahmen wird das WSF Lufthansa entsprechend ihrer Position als größter Aktionär weiterhin unterstützen“, heißt es in der heutigen Mitteilung der Finanzagentur. Das WSF hat angekündigt, dass es Verkauf aller Aktien im Wert von aktuell über 1 Milliarde Euro bis Ende 2023.

Dramatisches Sitzen für Lufthansa, die bei 8.901 mit a . positioniert ist 3,88% nach unten. Weitere Rückgänge werden in Richtung des Unterstützungsbereichs bei 8.792 und dann bei 8.684 erwartet. Widerstand bei 9,26.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.