Biathlon-Weltcup: Norwegens Sieg im Staffellauf. Der Pol wird verdoppelt

Norwegen hat im Gegensatz zu einigen anderen Spitzenteams eine sehr starke Aufstellung. Ihr Team am Sonntag bestand aus Sturla Holm Laegreid, Tarjei Boe, Johannes Thingnes Boe und Vetle Sjaastad Christiansen.

Sie mussten kein Elfmeterschießen (vier Top-Ups) absolvieren und erzielten 1:12, 14,7. Sie liegen vor Russland, das mit fast zwei Minuten Vorsprung als Zweiter ins Ziel kommt – 1.57.2.

Polen stellte eine Aufstellung auf: Andrzej Nędza-Kubiniec, Grzegorz Guzik, Ukasz Szczurek und Przemysław Pancerz, aber nur drei von ihnen kamen zum Einsatz.

Der Beste von ihnen am Schießstand ist Nędza-Kubiniec, der noch nie einen Fehler gemacht hat. Insgesamt jedoch verdoppelte sich Biało-Czerwoni bereits in der dritten Schicht – nach dem zweiten Schießen von Szczurek – und musste die Strecke verlassen. Somit hatte die Rüstung keine Chance aufzutauchen.

Der Weltcup-Lauf in Antholz ist der letzte vor den Olympischen Spielen in Peking (4. bis 20. Februar).

Wyniki:

 1. Norwegia     1:12.14,7 (0 karnych rund + 4 doładowania)
(Sturla Holm Laegreid, Tarjei Boe, Johannes Thingnes Boe, Vetle Sjaastad Christiansen)
 2. Rosja    strata 1.57,2 (1+12)
(Anton Babikow, Daniił Sierochwostow, Aleksander Łoginow, Eduard Łatypow)
 3. Niemcy          2.04,4 (0+4) 
(Roman Rees, Philipp Horn, David Zobel, Lucas Fratzscher) 
 4. Francja         2.20,5 (0+7)
 5. Kanada          2.31,5 (1+8)
 6. Ukraina         2.38,7 (0+11)
...
24. Polska  - zdublowana (2+7 po sześciu strzelaniach)
(Andrzej Nędza-Kubiniec, Grzegorz Guzik, Łukasz Szczurek, Przemysław Pancerz)

Klasyfikacja PŚ (po 4 z 5 zawodów):

 1. Norwegia     216 pkt
 2. Rosja        210
 3. Francja      191
...
22. Polska        73

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.