Fünf Polen wurden zum Wettkampf in Titisee-Neustadt befördert. Schöner Sprung von Slow, Pech für Pilch

Am Sonntag steht der zweite Skisprung-Weltcup in Titisee-Neustadt an. Wir werden fünf polnische Vertreter sehen, die es durch die Qualifikation geschafft haben.

Die „Biało-Czerwoni“ flogen im Reservekader nach Deutschland. Derzeit kann Piotr yła aus gesundheitlichen Gründen nicht springen und Kamil Stoch, Dawid Kubacki, Paweł Wąsek und Stefan Hula bereiten sich auf die Olympischen Spiele in Peking vor.

Der Rest des Textes unter dem Video

In Titisee-Neustadt gibt es also einen Springer, der beim wichtigsten Event der Saison nicht zu sehen sein wird. Am Samstag war Jakub Wolny der Beste unter den Polen, die als einzige in die zweite Serie aufstiegen.

Auch in der Qualifikation am Sonntag war er unser bester Springer. Er gewann 127 Meter, was Platz 28 im 60-Spieler-Wettbewerb bedeutete.

Wir werden uns auch die anderen vier polnischen Vertreter im Wettbewerb ansehen. Dies sind Maciej Kot (Platz 32 – 122 Meter), Clement Murańka (Platz 37 – 120,5 Meter), Aleksander Zniszczoł (Platz 39 – 120,5 Meter) und Andrzej Stękała (Platz 46 – 115,5 Meter).

Tomasz Pilch kann von viel Pech sprechen. Außerdem verpasste er für den Wettkampf am Sonntag einen Rivalen. Ein Sprung auf 103,5 Meter brachte ihm den 51. Platz ein.

Der Gesamtführende des Weltcups, Karl Geiger, gewann die Qualifikation. Der deutsche Rennfahrer erreichte 139 Meter und überholte Lovro Kos (141 Meter) und Ryoyu Kobayashi (137,5 Meter).

Hier die Qualifikationsergebnisse:

Das Spiel soll um 16.00 Uhr WIB beginnen.

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.