Biathlet David ist Sechzehnter im SP-Kämpfer, Röiseland gewinnt

Biathletin Markéta Davidová machte beim Auftaktrennen der Weltcup-Saison im schwedischen Stersund drei Schießstandfehler und wurde Sechzehnter. Marte Röiseland aus Norwegen belegte im Sprint den zwölften Platz. Die Jungs hatten zwei Strafrunden in der Staffel und wurden 11., Norwegen gewann.

David verbesserte sich im Vergleich zum Sprint um zwei Plätze. Jessica Jislová, die nur ein Ziel verfehlte und vom 34. auf den 22. Platz sprang, machte sich gut. Eva Puskarčíková scheiterte zweimal und rückte um 17 Plätze auf den 41. Platz vor. Tereza Vinklárková absolvierte acht Strafrunden und wurde 58.

Erst beim ersten Stopp am Schießstand zielte David genau und schob den Zehnten vor. Aber dann machte er jedes Mal einen Fehler. „Zu viel für drei, andererseits ist es nur die Nummer eins, es ist kein Schweinestall. Ich möchte Null schießen. Es tut mir mehr leid, dass der Schuss nutzlos war, weil er null war. Aber ich kann es nicht“, sagte er gegenüber Eská Television.

„Es tut mir leid für die beiden stehenden Treffer, einer ganz unten, der andere, aber ich weiß von ihm. Ich wusste nicht, dass es im Liegen war, aber er kam zu mir, dass er fallen könnte, aber er tat es nicht. nicht fallen“, sagte Daud. Er lag hinter Röiseland, der in der 1:39-Minute gewann.

Der 27-jährige Jislová steigerte seinen Rang im Kampfrennen in der Elite seiner Karriere auf den 22. Platz. „Die Zufriedenheit ist groß. Drei Runden bin ich wirklich gut gefahren, in der letzten Runde ging mir die Puste aus. Aber egal, es wird sich in jedem Rennen verbessern“, sagte Jislová.

Röiseland entschied beim letzten Halt am Schießstand seinen zehnten Einzel-Weltcupsieg. Er gewann vor den Franzosen Anais Bescond und Anais Chevalier-Bouchet. Vierte wurde trotz fehlerfreiem Schießen die österreichische Sprintsiegerin Lisa Theresa Hauser, die mit dem Langlauf auf der Strecke zu kämpfen hatte, aber das Gelbe Trikot des Weltcup-Spitzenreiters trug.

Michal Krčmář startete gut in die Herrenstaffel, er übernahm eine Zeitlang die Führung, lud einmal im Liegen auf und überholte den fünften. Doch die Hoffnungen auf eine solide Position wurden durch schlechte stehende Schüsse zunichte gemacht – Jakub tvrtecký und Adam Václavík mussten im Elfmeterschießen gehen. Mikuláš Karlík übernahm den 16. Platz und verbesserte die Position des tschechischen Quartetts um fünf Plätze.

Norwegens bestes Schießen setzte sich gegen Frankreich und Russland durch, die jeweils ein Elfmeterschießen bestreiten mussten. 22 Staffeln beendeten das Rennen und nur sieben mussten nicht zum Elfmeterschießen.

Biathlon-WM in Stersund (Schweden):

10km Verfolgungsjagd der Frauen: 1. Röiselandová (Nor.) 32: 20.6 (erste Runde), 2. Bescondová -4.8 (0), 3. Chevalierová-Bouchetová (beide Fr.) -7.0 (1), 4 Hauser (AUT) -7.9 (0 ), 5. Preuß (DEU) -18,8 (2), 6. H. berg -22,2 (3), 7. E. berg (beide schwedisch .) -23,9 (4), 8. Herrmann (Deutschland) – 52,9 ( 2), 9. Häckiová (Schweiz) -57,6 (1), 10. Alimbekavová (BEL) -58, 7 (3),… 16. David -1:41,5(3), 22. Jislová -2:09,8(1), 41. Puskarčíková -3:51,9 (2), 58. Vinklárková (alle CR) -7:48,6(8).

SP-Rang (nach 4 von 22 Rennen): 1. Hauserová 177, 2. Röiselandová 168, 3. Alimbekavá 160, 4. E. bergová 147, 5. Chevalierová-Bouchetová 140, 6. David 134, …28. Jislová 49, 37. Puskarčíková 30, 54. Vinklárková 12, 57. Charvatová (CR) 8.

4 × 7,5 km Staffel der Männer: 1. Norwegen (Bakken, T. Bö, JT Bö, Christiansen) 1:14:09,3 (0 Runden + 4 Aufladungen), 2. Frankreich (Claude, Jacquelin, Desthieux, Fillon Maillet) -11,2 (0 + 8), 3 Russisch (Chalili, Serochvocov, Loginov, Latypov) -45,9 (1 + 9), 4. Deutschland -1: 07,8 (0 + 6), 5. Ukraine -1: 28, 5 (1 + 6) , 6. Weißrussland – 2: 07,5 (0 + 11),… 11. Tschechisch (Krčmář, tvrtecký, Václavík, Karlík) -4: 01,9 (2 + 13).

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.