Angela Merkel bekräftigt auf ihrer Abschiedstournee ihre Unterstützung für Israel | Welt | DW

Israels Sicherheit werde weiterhin eine Priorität „für jede deutsche Regierung“ haben, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag bei ihrem letzten offiziellen Besuch im hebräischen Staat, mit dem Berlin seine 16-jährigen Beziehungen gefestigt hat. Mandat der politischen Führer.

Merkel, die am Samstag in Tel Aviv angekommen war, traf am Sonntag in Jerusalem mit dem neuen Premierminister Naftali Bennett zusammen. „Die Beziehungen zwischen Deutschland und Israel sind stark, aber unter seiner Amtszeit sind sie stärker denn je“, sagte Bennett.

„Hier geht es nicht mehr nur um Allianzen, sondern um wahre Freundschaft, und das verdanken wir seiner Führung“, fügte er hinzu.

„Die Frage der Sicherheit Israels wird für jede deutsche Regierung immer im Mittelpunkt des Interesses stehen“, sagte Merkel, deren Amtsjahre von der israelischen Presse gelobt wurden.

Während ihrer Amtszeit hat Merkel die Sicherheit Israels zu einer ihrer internationalen Prioritäten gemacht.

„Die Frage der Sicherheit Israels wird immer im Mittelpunkt jeder deutschen Regierung stehen“, sagte Merkel (10.10.2021).

Im Mai verteidigte seine Regierung Israels „Recht auf Selbstverteidigung“ inmitten des kurzlebigen Konflikts zwischen der hebräischen Armee und der Hamas-Bewegung im Gazastreifen, der 260 palästinensische und 13 israelische Opfer forderte.

Merkels Jahre waren auch eine symbolträchtige Geste, um Deutschlands Reue für den im Nationalsozialismus begangenen Völkermord an den Juden auszudrücken.

2008 wandte sich die Bundeskanzlerin in einer historischen Rede an das israelische Parlament, um sich im Namen des gesamten deutschen Volkes zu entschuldigen.

Im Januar 2020 nahm Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 75.

Merkel bereitet sich mit mehreren Abschiedsreisen in den letzten Monaten in Länder wie die USA, Frankreich, Russland und Italien auf den Machtwechsel vor, während Sozialdemokraten, Umweltschützer und Liberale eine beispiellose Koalition zur Regierungsübernahme in Deutschland aushandeln.

afp / reuters / dpa / rr

Merkel würdigt die Opfer in der Gedenkhalle des Holocaust-Museums Yad Vashem.

Merkel würdigt die Opfer in der Gedenkhalle des Holocaust-Museums Yad Vashem.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.