Angela Merkel, Abschiedszeremonie. Welche Musik hat der ehemalige Bundeskanzler für die Veranstaltung gewählt?

Nach 16 Jahren als Bundeskanzlerin wird Angela Merkel am Donnerstag, 2. Dezember, mit einer Abschiedszeremonie geehrt.

Für diese Zeremonie hat Angela Merkel Auswahl von Liedern von Hildegard Knef und der Punk-Pionierin DDR Nina Hagen.

Die Schauspielerin Hildegard Knef – mit ihrer beeindruckenden Filmografie – ist auch Singer-Songwriterin und feierte in Deutschland Ende der 1960er und Anfang der 1970er Jahre unbestreitbare Erfolge. In ihrem Repertoire hat Angela Merkel das Lied „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ gewählt.

Das zweite Lieblingslied der ehemaligen Bundeskanzlerin wurde von Catharina „Nina“ Hagen gesungen – die Platz 1 erreichte. 1 der DDR-Charts 1974 – gilt als Pionier des Punks in der DDR. Das Lied trägt den Titel „Du hast den Farbfilm vergessen“, Bericht Glas.

Punkrock ist ein Genre der Anti-Establishment-Rockmusik (gegen institutionalisierte Autorität, gegen gesellschaftliche Konventionen), das Mitte der 1970er Jahre begann.

Außerdem wird das Kirchenlied „Herr, wir preisen dich“ gesungen.

Bei der gleichen Abschiedszeremonie für Angela Merkel wird auch die Kirchenhymne „Großer Gott, wir loben dich“ aufgeführt.

Aufgeführt werden die Werke vom Militärorchester der Bundeswehr – der Bundeswehr.

Merkels Abschiedszeremonie findet nach Angaben des Innenministeriums am kommenden Donnerstag mit eingeschränktem Publikum aufgrund der Coronavirus-Beschränkungen statt. politisch.

  • 2009 wurde Angela Merkel von der Zeitschrift benannt Forbes-Magazin wie die mächtigste Frau der Welt.
  • Am 12. Oktober 2010 erhielt Angela Merkel den Titel Doctor Honoris Causa von der „Babeș-Bolyai“-Universität Klausenburg für ihren „historisch bedeutenden Beitrag zur Einigung Europas und für ihre wichtige globale Rolle bei der Erneuerung der internationalen Zusammenarbeit“. „.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.