Albtraumkoalition für Erdogan?

ANSICHTEN VON ANDEREN ORTEN – Mit dem Abgang von Angela Merkel hat der türkische Präsident seinen engsten Verbündeten in Europa verloren. Die schlechten Umfrageergebnisse der CDU/CSU-Union und ein mögliches neues Regierungsbündnis könnten Ankara belasten.

Carolina Drüten (Welt)

Gut möglich, dass es bei den mittelmäßigen Popularitätswerten des CDU/CSU-Kanzlerkandidaten Armin Laschet nicht nur um den jeweiligen Rektor geht. Es könnte tatsächlich jemand anderen betreffen: Recep Tayyip Erdogan. Mit dem Abgang der Kanzlerin verlor der türkische Präsident seinen engsten Verbündeten in Europa. Angela Merkel hat Ankara immer vor härteren europäischen Sanktionen geschützt. Er war auch maßgeblich an der Verabschiedung des Flüchtlingsabkommens beteiligt, bei dem die Türkei große Summen erhielt.

Diese Woche ist Bundestagswahl in Deutschland. Die daraus resultierende neue Regierung wird den deutsch-türkischen Beziehungen eine neue Richtung geben, die selbst die Beziehungen zwischen Ankara und Brüssel bestimmt. Während Deutschland jahrelang die Frage beschäftigte, ob die Türkei der Europäischen Union beitreten sollte oder nicht (die Angela Merkel immer beantwortete)

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten. Sie haben noch 84 % zu finden.

Der Freiheit sind keine Grenzen gesetzt, genau wie Ihrer Neugier.

Lesen Sie Ihre Artikel für die ersten 1 € Monat weiter

Bereits abonniert? beitreten

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.