Wir müssen es wissen und uns erinnern!

Fast an diesem Tag vor vier Jahren, am 9. Mai 2018, verpflichtete sich der Vorsitzende der Avenir Québec Coalition (CAQ), der derzeitige Premierminister François Legault, in der Nationalversammlung schriftlich und vor laufender Kamera, das alte antiquierte Wahlsystem zu ersetzen ein proportionales Wahlsystem mit gemischter Vergütung, das von den vorherrschenden Modellen in Deutschland und Schottland inspiriert ist.

Am 26. April bestätigte François Legault zum ersten Mal öffentlich, was einer seiner Apparatschiks mir am 17. Dezember heimlich angekündigt hatte: die Preisgabe dieses wichtigen Versprechens. Der Grund wurde schließlich vor Weihnachten bekannt: CAQ-Abgeordnete, einschließlich des Premierministers, sahen keinen Sinn mehr darin, das gegebene Wort zu ehren. Vor drei Wochen lautete die Erklärung des Premierministers: „Wir haben uns verpflichtet, einen Gesetzentwurf einzureichen, und wir haben ihn wie versprochen eingereicht. Und wir erkennen an, dass dies keine Priorität für Quebec ist. Niemand drängt sich in den Bus, um das Wahlsystem zu ändern.“

Abgesehen von der Tatsache, dass diese Aussage grob falsch ist, da niemand die CAQ-Leute zu diesem Versprechen zwingt, hat er böswillig eine Aussage gelöscht, die am 9. Mai 2018 gemacht wurde, als der Führer dieser Partei jetzt fest installiert ist an der Macht im Unternehmen andere Oppositionsführer, in diesem Fall QS, PQ und die Grünen.

Zur Information und für die Aufzeichnungen hier die Erklärung von François Legault vor der Wahl: „Die CAQ-Regierung wird den Gesetzentwurf im ersten Jahr ihrer Amtszeit vorschlagen, und die CAQ-Regierung wird die Reform des Wahlsystems vorantreiben, damit sie angenommen wird erste Amtszeit.

Das aktuelle Wahlsystem […] seine Grenzen aufzeigt. Anwohner haben das Gefühl, dass ihre Stimmen immer weniger werden. Der Status quo schürt in Quebec Zynismus. Gemischt proportional ist ein bewährtes System […] was jedem Ton mehr Gewicht verleiht. Das ist ein guter Kompromiss für unsere Region, für unsere Demokratie, für Quebec. […] Kooperationen sind in Quebec ebenso möglich wie anderswo, insbesondere in Deutschland. Wir waren dort, in Quebec. […] Die Leute erwarten, dass wir mehr zusammenarbeiten und mehr Offenheit zeigen. Das gemischte Verhältniswahlsystem hilft uns tatsächlich, besser zusammenzuarbeiten, und dass keine von der Minderheit in Quebec gewählte Regierung Entscheidungen für die Mehrheit trifft. […] Quebec hat die alte Politik satt. Deshalb freue ich mich, dass dies Teil des Programms und dann der möglichen Prioritäten der CAQ-Verwaltung ist. […] Wir befinden uns nicht mehr im Stadium der Debatte, wir befinden uns im Stadium des Handelns.

Zu einem Journalisten, der ihn fragte, ob seine Regierung es wie andere vor ihr tun und ihre Verpflichtungen nicht erfüllen würde, sobald sie an die Macht kommt, sagte François Legault: „Wir sind bereit, also werden wir etwas ändern. Es ist sehr wichtig, dies zu tun und keine kurzfristigen Gewinne zu sehen. […] Die Bürger wollen an der Entscheidungsfindung teilhaben, und diese Änderung ist eine Möglichkeit, dies zu tun. Eine Regierung, die den Willen ihrer Bürger nicht respektiert, wird mittelfristig in Schwierigkeiten geraten.

Heute, vor Neuwahlen, bitten wir Premierminister François Legault, zu den starken Argumenten zurückzukehren, die er vor vier Jahren vorgebracht hat, um das alte britische Wahlsystem zu ändern. Übrigens bereitet sich der Premierminister wie viele andere darauf vor, in den kommenden Wochen den hundertsten Geburtstag des meist bewunderten und respektierten Politikers der Gesellschaft, René Lévesque, zu begehen. Man würde ihm raten, wieder ein Ehrenmann zu sein, und sein Wort versprach er, da Lévesque das seit 1792 geltende System als „demokratisch abscheulich“ bezeichnet hatte.

Jean-Pierre Charbonneau, Präsident der New Democracy Movement

Senta Esser

"Internetfan. Stolzer Social-Media-Experte. Reiseexperte. Bierliebhaber. Fernsehwissenschaftler. Unheilbar introvertiert."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.