Weltcup in Engelberg: Karl Geiger gewinnt, Platz sechs Kamil Stoch

Für seine Sprünge auf 137 und 140 m erhielt Geiger 287,4 Punkte. Er liegt nur 0,8 Punkte vor dem Japaner Ryoyu Kobayashi, der in der zweiten Hälfte mit 140,5 m den weitesten Sprung des Wettbewerbs zeigte, den dritten Platz belegte Timi Zajc, ein Slowene, der nach dem ersten Durchgang die Führung übernahm.

Stoch sprang zweimal 133,5 m, er verlor 17,2 Punkte vom Sieger.

„Ich konnte die Schwelle nicht erreichen“ – gab Stoch im Interview mit Eurosport direkt nach dem Wettkampf zu. Den Sprung hielt er im Training in der ersten Hälfte für zu spät, während er in der zweiten Hälfte zu früh abprallte.

SIEHE AUCH: Biathlon-Weltcup: Fillon-Maillet erneut am besten auf der Suche nach Ermittlungen

„Ich habe das Gefühl, dass es eine Reserve gibt, dass ich mehr tun kann. Hier muss ich perfekt springen, weil die Fehlerquote praktisch auf Null reduziert wird“ – fügte er hinzu.

Der dreimalige Olympiasieger war Polens einziger Vertreter in der zweiten Serie. Andrzej Stękała beendete den Wettbewerb auf dem 35. Platz, 44. Jakub Wolny, 45. Paweł Wąsek und 48. Dawid Kubacki. Piotr yła und Clement Murańka verpassten die Qualifikation am Freitag.

Geiger gewann seinen elften Weltcup-Wettbewerb und seinen zweiten der Saison. Der 28-jährige Oberstdorfer Springer ist die größte Hoffnung der deutschen Fans bei der Vierschanzentournee, die am 29. Dezember in der Stadt beginnt.

In der Weltcup-Gesamtwertung baute Geiger seinen Vorsprung auf Kobayashi auf 118 Punkte und seinen Vorsprung auf den Österreicher Stefan Kraft auf 174 Punkte aus. Stoch bleibt auf dem 12. Platz.

Am Sonntag findet in Engelberg eine zweite Qualifikation und ein Wettkampf statt.

Wyniki:

 1. Karl Geiger (Niemcy)              287,4 pkt (137,0 m/140,0 m)
 2. Ryoyu Kobayashi (Japonia)         286,6 (137,5/140,5)
 3. Timi Zajc (Słowenia)              282,6 (139,0/137,0)
 4. Killian Peier (Szwajcaria)        277,0 (138,5/135,5)
 5. Jan Hoerl (Austria)               270,8 (136,0/134,0)
 6. Kamil Stoch (Polska)              270,2 (133,5/133,5)
 7. Halvor Egner Granerud (Norwegia)  267,9 (131,5/135,0)
 8. Anze Lanisek (Słowenia)           265,9 (135,0/132,5)
 9. Stefan Kraft (Austria)            261,0 (133,0/131,0)
10. Marius Lindvik (Norwegia)         258,9 (130,5/134,5)
...
35. Andrzej Stękała (Polska)          108,0 (121,5)
44. Jakub Wolny (Polska)               99,3 (118,0)
45. Paweł Wąsek (Polska)               99,0 (116,0)
48. Dawid Kubacki (Polska)             91,0 (111,0)

Klasyfikacja generalna PŚ (po 8 z 28 zawodów):

 1. Karl Geiger (Niemcy)              514 pkt
 2. Ryoyu Kobayashi (Japonia)         396
 3. Stefan Kraft (Austria)            340
 4. Anze Lanisek (Słowenia)           323
 5. Halvor Egner Granerud (Norwegia)  321
 6. Markus Eisenbichler (Niemcy)      291
 7. Marius  Lindvik (Norwegia)        277
 8. Cene Prevc (Słowenia)             242
 9. Killian Peier (Szwajcaria)        240
10. Jan Hoerl (Austria)               218
...
12. Kamil Stoch (Polska)              201
29. Piotr Żyła (Polska)                65 
38. Dawid Kubacki (Polska)             20 
43. Jakub Wolny (Polska)                8 
47. Aleksander Zniszczoł (Polska)       5 
48. Andrzej Stękała (Polska)            1
  . Paweł Wąsek (Polska)                1

Puchar Narodów: 

 1. Niemcy       1609 pkt
 2. Austria      1343
 3. Norwegia     1229
 4. Słowenia     1205
 5. Japonia       962
 6. Polska        551

CM, PAP

Gehen Sie zu Polsatsport.pl

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.