Was für eine Nachricht! Kamil Stoch bestätigt. Keine Zweifel mehr

Kamil Stoch nahm am Sonntag im deutschen Klingenthal nicht teil. Unser Springer klagte über starke Nebenhöhlenentzündungen, die ihn aus dem Wettkampf geworfen haben. Umso größer ist das Bedauern, dass Stoch tags zuvor mit dem 3. Platz seinen ersten Podestplatz der Saison und bereits den 80. seiner Karriere belegte. – Ich habe Kamil am Montag gesehen, ich habe ihn überprüft. Er hat eine Sinusitis, aber seine Symptome sind nicht so stark wie am Sonntag oder Samstag – sagte der Arzt der polnischen Springmannschaft, Aleksander Winiarski, in der neuen Sendung Sport.pl Live.

Schau das Video
Die Form von Kamil Stoch kann explodieren. Diese Nuance ist der Schlüssel

Noch bessere Informationen lieferte Stoch selbst im Interview mit „Super-Express“. – Nase und Nebenhöhlen werden gereinigt – betont der polnische Teamleiter. „Und vor ein paar Tagen war das vorherrschende Gefühl in mir … Atemnot“, fügte er hinzu.

Michal Doleżal kommentiert die Situation von Kamil Stoch. „Wichtiges Element“

Kamil Stoch ist kampfbereit in Engelberg!

Kamil Stoch bestätigt damit lediglich die hervorragenden Informationen, die er am Mittwoch in einem Instagram-Post bereitgestellt hat. – Mir geht es immer besser und ich sammle Kraft für das Wochenende – schrieb der Springer aus Ząb, der derzeit im Weltcup auf Platz 12 liegt.

Stoch hat gute Erinnerungen an die Berge von Engelberg. In der Vergangenheit hat er zweimal den Weltcup gewonnen – 2013 und 2018. Neben zwei Siegen stand er noch achtmal auf dem Podest – sechsmal wurde er Zweiter und zweimal Dritter.

Für Michał Doleżal ist damit das Ende vieler Möglichkeiten.  Entscheidendes WochenendeFür Michał Doleżal ist damit das Ende vieler Möglichkeiten. Entscheidendes Wochenende

Am Samstag, 18. Dezember und Sonntag, 19. Dezember, nehmen die Springer an den beiden Weltcup-Bewerben in Engelberg teil. Beide Wettbewerbe beginnen um 16 Uhr. Am Tag vor dem Qualifying findet um 17 Uhr statt. Live-Berichterstattung auf Sport.pl und auf der mobilen App LIVE Sport.pl.

Neben Stoch in der Schweiz werden auch Dawid Kubacki, Klemens Murańka, Andrzej Stękała und Jakub Wolny in der Schweiz springen, die nach einem besonders schlechten Saisonstart in Klingenthal freigestellt wurden, um in der Ramsau in Ruhe zu trainieren. Dazu kommen Piotr yła und Paweł Wąsek.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.