Vier Astronauten auf dem Weg zurück zur Erde

Die Amerikanerinnen Kayla Barron, Raja Chari und Tom Marshburn sowie der Astronaut der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), Matthias Maurer, mussten insgesamt fast 24 Stunden an Bord der Kapsel verbringen, bevor sie am Freitag (04.04.) um 00:43 Uhr das Meer erreichte. :43 GMT).

Drei Russen noch auf der ISS

Der schwindelerregende Abstieg wird durch den Eintritt in die Erdatmosphäre und dann durch einen riesigen Fallschirm verlangsamt. Die Kapsel wird dann vom Schiff von Elon Musks Firma abgeholt und nach dem Anheben auf das Schiff schließlich geöffnet, um die Astronauten herauszulassen.

Diese Besatzung namens Crew-3 verbrachte ihre letzten Tage auf der ISS mit Übergaben an Crew-4, die ebenfalls aus vier Astronauten (drei Amerikanern und einem Italiener) bestand. Der letzte ist vor etwa einer Woche von Florida aus gestartet, ebenfalls mit SpaceX. Auf der ISS befinden sich derzeit auch drei Russen, die mit russischen Sojus-Raketen zum Abflug ankamen.

Dies wird die sechste bemannte Dragon-Kapsellandung für SpaceX sein, das nun regelmäßig Astronauten im Auftrag der NASA zur ISS transportiert.

Matthias Maurer flog als zwölfter Deutscher in den Orbit. Bundeskanzler Olaf Scholz wünschte ihm auf Twitter eine „gute Heimreise“ und hob „all die neuen Entdeckungen im Weltall“ hervor.

Verschiedene wissenschaftliche Experimente

Crew-3-Mitglieder führten mehrere wissenschaftliche Experimente durch. Sie untersuchten zum Beispiel, wie Zement schwerelos aushärtet – was für künftige Konstruktionen, etwa auf dem Mond, wichtig sein könnte. Und die zweite Ernte von Chili wird auf der Station durchgeführt.

Rafael Frei

"Gamer. Organizer. Hingebungsvoller Bier-Ninja. Zertifizierter Social-Media-Experte. Introvertiert. Entdecker."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.