„Tommaso Campanella“ mit 3 Klassen gewann Preise im „sprechenden Buch“-Wettbewerb des Goethe-Instituts

Die Klassen 5 AL, 5 BL und IV AL (Stand 2020/21) unter der Leitung der Lehrerinnen Concettina Lucchino, Annamaria Mantella und Ursula Mader haben in der Ausgabe 2020/21 von „Das sprechende Buch go digital / Talking“ insgesamt drei Preise gewonnen books go digital“ , ein Wettbewerb des Goethe-Instituts Turin, um jungen Deutschlernenden an Schulen deutsche Gegenwartsliteratur näher zu bringen.

Um teilzunehmen, können 780 in ganz Italien eingeschriebene Studenten zwischen vier Abschlüssen wählen; Auerhaus von Bov Bjerg, Heimat von Nora Krug, Berliner Mythen von Reinhard Kleist und Mauerpost von Maike Dugaro und Anne-Ev Ustorf. Ziel des Wettbewerbs ist es, das jeweils vom Goethe-Institut angebotene Buch in einem 180-Sekunden-Video zu transformieren und neu zu interpretieren. Die von der Campanella-Preisträgerklasse ausgewählten Bücher waren Berliner Mythen, Heimat und Mauerpost, die von Schülern mit drei zum Nachdenken anregenden Kurzfilmen realisiert wurden.

„Wir waren sehr beeindruckt von der Qualität und Originalität der eingegangenen Beiträge“, sagt Maria Antonia de Libero, Direktorin der didaktischen Zusammenarbeit der Regionen Piemont und Aostatal und Schöpferin des seit 2006 aktiven Wettbewerbs man denkt daran, dass alle Videos im Schuljahr 2020/21 gedreht wurden, was bekanntlich besonders für Schulen sehr schwierig ist. Die Pandemie hat jedoch die Kreativität und den Wunsch, ein Team junger Menschen zu sein, nicht gestoppt, die dank Technologie und ihren digitalen Fähigkeiten in der Lage sind, etwas zum Leben zu erwecken. kollektiv, aber fast völlig voneinander entfernt“.

In den produzierten „Videobooks“ sticht die natürliche Inspiration der beliebtesten Tools auf Social Media wie Stories und Scrolls, der schnellsten und effektivsten Kommunikationsform der sogenannten Generation Z, sofort ins Auge; ein Beispiel dafür, wie sich das Digitale nicht von traditionelleren Aktivitäten, insbesondere dem Lesen, abhebt, sondern zeigt, wie Sprachen sich integrieren und gemeinsam entwickeln können.

Die offizielle Übergabe der Preise, Gutscheine für Buchkäufe für die Gewinnerklasse, findet am 2. Dezember in einer Reihe von Online-Meetings mit den für die Ausgabe 2020/21 von The Talking Book ausgewählten Autoren statt; eine einmalige Gelegenheit für alle Teilnehmer des Wettbewerbs um Kontakt und Dialog mit den Protagonisten der deutschen Gegenwartsliteratur.

Erster Preis für die Neuinterpretation von Heimat von Nora Krug (500 €)

Klasse V AL (Schuljahr 2020/21) Liceo „Tommaso campanella“ Lamezia Terme. (Preisverleihung und Treffen mit Autoren online am 21.02.21 um 16:30 Uhr).

Kontakt zur Lehrerin: Concettina Lucchino und Ursula Mader

Ideenpreise (250 € pro Klasse):

3) Klasse 5 BL, Liceo „Tommaso Campanella“ aus Lamezia Terme mit Mauerpost von maike dugaro und Anne-Ev Ustorf

Referenzlehrer: Annamaria Mantella und Ursula Mader

Storytelling-Preise (200 € pro Klasse):

1) Klasse IV Marine, Liceo „Tommaso Campanella“ von Lamezia Terme mit Berliner Mythen

Kontakt zur Lehrerin: Concettina Lucchino und Ursula Mader

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.