Tolle Verstärkung für Bohemka. Ein Mittelfeldspieler mit Bundesliga-Erfahrung kommt

Kurz vor Beginn der Frühjahrspartie der Fortuna League hat Prag Bohemka einen Transfer mit sehr attraktiver Verstärkung vereinbart. Ondřej Petrák, 29, der selbst in der höchsten deutschen Spielklasse spielt, wechselt nach Olíček.

Bohemek kündigte die Ankunft von Ondřej Petrák in seinen sozialen Netzwerken und auf der Club-Website an. „Ich bin zu 100 % bereit, mich Bohemka anzuschließen und ihm so viel wie möglich auf dem Platz zu helfen.“ Prager einheimisches Wort für Web bohemian.cz.

Das letzte Mal arbeitete ein ehemaliger Spieler von Slavia Prag in der Führung der slowakischen Liga, aber am Ende des Herbstes landete er in einem B-Shirt von Slavia Bratislava und beschloss, nach Hause zurückzukehren. „Ich begann zu spüren, dass meine Zukunft in Slovan nicht gut war. Ich landete auf der B-Seite, wo ich weiter trainierte und regelmäßig spielte.“ Er sprach über die letzten Monate.

Ondřej Petrák verließ Slavia in der damaligen Saison 2013/14 in die Nürnberger Bundesliga, stieg aber in derselben Saison in die 2. Bundesliga ab. In die erste Liga kehrte er erst in der Saison 2018/19 zurück, als der tschechische Fußballer in mehr als der Hälfte der Zweikämpfe sprang.

Außerdem verbrachte er ein Jahr in Dresden nahe der tschechischen Grenze. Die letzten zwei Jahre verbrachte er bei Slovan und ist nun nach neun Jahren wieder in der tschechischen Liga. Petrák erzielte in Nürnberg drei Tore und legte vier Vorlagen vor, wobei er mehr als 130 Duelle in der Mannschaft bestritt.

„Wir freuen uns sehr, dass der Transfer zustande gekommen ist. Ondra freut sich auf die Arbeit bei Bohemka. Er hält es für einen Traditionsverein, der jetzt unabhängig vom Ausgang attraktiven Fußball spielt. Wir danken Bohemka und Slovan für ihr hilfsbereites und professionelles Verhalten.“ Kommentare von Filip Zika von GLOBAL SPORTS.

Patrik Schick ist derzeit der erfolgreichste tschechische Spieler der Bundesliga:

TN.cz

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.