Sara Scattolo platziert sich als Einzelperson im Junior Mother’s Cup, ein weiteres blaues Team in den Top 30 – Fondo Italia

Positiver Start für das blaue Team im ersten Rennen des Junior Mother’s Cups in Val Martello dank des friaulischen Siegs Sara Scattalo(Army Sports Center) in Einzelwettkämpfen. Der Sieger nach dem dritten Polygon schaffte es, den Unterschied zur Konkurrenz zu machen, indem er trotz des Neuschnees und sehr langsam eine gute Schusskonzentration und Geschwindigkeit auf engen Skiern beibehielt. Blau, das von einem hervorragenden Schuss zurückkehrte, mit nur zwei Fehltreffern von zwanzig, eroberte die erste Stufe des Podiums mit mehr als einer Minute Vorsprung auf die direkten Verfolger durch denselben Fehler. Das Podium endet in der deutschen Hegemonie dank einer guten Leistung von L. Müller e SM-Schloss.

Die Leistung des deutschen Skifahrers blieb nicht unbemerkt M. Braun wer jedoch den vierten Platz belegte, wurde mit vier von zwanzig Fehlern bestraft. Auch anderen Blues geht es gut, nur aus den Top Ten sind die 11 Schwestern Gewinner Ilaria Scattalo, mit drei Strafen und 13. Fabiana Carpella mit vier Fehlern (Fiamme Oro). Alpine ist spät Gaia Brunetto zu Foul zum Schießen, mit sechs Strafrunden auf dem 27. Platz. Etwas weiter hinten, immer knapp unter den ersten dreißig und damit in Punkten, auch Südtiroler Astrid Ploscha auf dem 29. Platz.

Der morgige Ruhetag wird mit der Staffel am Sonntag, 12. Dezember, fortgesetzt.

rf

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.