Russland sperrt die Seite der deutschen Zeitung „Bild – Krieg in der Ukraine“.

Die russische Medienregulierungsbehörde (Roskomnadzor) hat den Zugang zur Website der deutschen Zeitung Bild in Russland gesperrt, berichtete Interfax.

Die Seite sei am Samstag auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft gesperrt worden, berichtete Interfax, zitiert von der Nachrichtenagentur Efe.

In den letzten Wochen hat Russland den Zugang zu verschiedenen Medien und anderen Informationsquellen, sowohl internationalen als auch russischen, die den Kreml kritisieren, innerhalb des Landes blockiert und verboten.

Als Argument wird vorgebracht, dass diese Medien falsche Informationen über sogenannte „militärische Spezialeinsätze“ in der Ukraine verbreiten oder im Falle sozialer Netzwerke Gewaltaufrufe gegen Russland, einschließlich des Militärs, zulassen.

Zu den in Russland verbotenen Medien gehören internationale Medien wie Euronews, BBC, Deutsche Welle, Voice of America und Radio Liberty sowie die unabhängigen russischen Medien Echo Moscow, Tv Rain und Meduza (mit Sitz in Lettland).

Darüber hinaus hat Russland den Zugang zu Googles Nachrichtendienst und den sozialen Netzwerken Instagram, Facebook und Twitter eingeschränkt.

Am 24. Februar startete Russland eine Militäroffensive in der Ukraine, bei der mindestens 1.081 Zivilisten, darunter 93 Kinder, getötet und 1.707, darunter 120 Minderjährige, verletzt und die Flucht von 10 Millionen Menschen verursacht wurden. , von denen 3,7 Millionen in die Nachbarländer gingen, so die neuesten UN-Zahlen, die davor warnen, dass die wahre Zahl der zivilen Opfer viel höher ist.

Nach Angaben der Vereinten Nationen benötigen in der Ukraine etwa 13 Millionen Menschen humanitäre Hilfe.

Die russische Invasion wurde von der internationalen Gemeinschaft insgesamt verurteilt, die daraufhin Waffen in die Ukraine schickte und wirtschaftliche und politische Sanktionen gegen Moskau verschärfte.

Anke Krämer

"Freundlicher Leser. Kann mit Boxhandschuhen nicht tippen. Lebenslanger Bierguru. Allgemeiner Fernsehfanatiker. Preisgekrönter Organisator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.