Registrierung in Deutschland Schritt für Schritt

Der Check-in in Deutschland ist eine der ersten Formalitäten, die Sie erledigen müssen, wenn Sie in diesem Land leben, arbeiten oder studieren möchten. Die Registrierung ist nicht kompliziert, Sie sollten jedoch über alle erforderlichen Dokumente verfügen.

Wann muss ich nach der Ankunft einchecken?

Wenn Sie länger als 3 Monate in Deutschland bleiben möchten, bleiben Sie hier leben, studieren oder arbeiten Sie müssen sich innerhalb von 7 oder 14 Tagen nach Ihrer Ankunft beim Standesamt anmelden. Die Fristen für die Meldepflicht variieren von Bundesland zu Bundesland.

Ihr Meldebesuch beim Stadt- oder Gemeindeamt ist der wichtigste Schritt beim Umzug nach Deutschland, da Sie hier eine Meldebescheinigung erhalten. Sie benötigen es für viele Dinge, beispielsweise für die Eröffnung eines Bankkontos oder die Anmeldung beim Arbeitsamt.

Bei der Registrierung erhalten Sie auch automatisch Ihre Steueridentifikationsnummer (USt-ID Nummer) . Dieses separate Dokument ist eine vom Bundeszentralamt für Steuern vergebene Nummer. Ihr Arbeitgeber benötigt ihn, um den zu zahlenden Einkommensteuersatz zu ermitteln. Es kann auch erforderlich sein, eine Krankenversicherung oder eine Rente abzuschließen. Lesen Sie unten

>> Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in Deutschland

Erforderliche Dokumente für den Check-in

Um sich in Deutschland registrieren zu lassen, müssen Sie mehrere Unterlagen bei der Geschäftsstelle einreichen:

  • Lichtbildausweis – Personalausweis oder Reisepass
  • Mietvertrag (deutsch: Mietvertrag)
  • Vermieterbescheinigung / Wohnungsgeberbestätigung – vom Eigentümer ausgestellte Bescheinigung, dass Sie an der angegebenen Adresse wohnen
  • ausgefülltes Anmeldeformular. Das Anmeldeformular kann an verschiedenen Stellen unterschiedliche Namen haben: Anmeldeformular, Meldeschein, Anmeldevordruck etc. Sie finden sie im Internet, aber denken Sie daran, Ihren Wohnort anzugeben. In Deutschland gibt es kein universelles Meldeformular
  • Wenn Sie sich in Deutschland für Ihr Studium einschreiben möchten, benötigen Sie zusätzlich eine Studienbescheinigung.

Anmeldung beim Standesamt organisieren

In der Regel müssen Sie zur Anmeldung einen Termin mit der Geschäftsstelle vereinbaren. Sie können persönlich oder telefonisch einen Termin vereinbaren. Die meisten Ämter in Deutschland bieten auch Online-Buchungen für Registrierungstermine an. Suchen Sie bei der Auswahl eines Dienstes nach „Meldeangelegenheiten“, um Registrierungsmöglichkeiten zu finden. Wenn Sie anrufen, bitten Sie das Büro, Sie zur „Anmeldung einer Wohnung“ zu treffen. Dieser Service ist normalerweise kostenlos, einige Büros können jedoch eine symbolische Gebühr erheben. Bitte beachten Sie, dass viele Orte in Deutschland keine Kreditkartenzahlungen akzeptieren.

Der Besuch selbst dauert etwa 15 Minuten, da der Sachbearbeiter Ihre Papiere überprüft, sich registriert und dann eine Registrierungsbescheinigung ausstellt. Ihre Steueridentifikationsnummer wird Ihnen innerhalb von 2-3 Wochen per Post zugesandt.

Anmeldebestätigung oder Meldebescheinigung, dh Wohnsitzbescheinigung in Deutschland

Nach der Eintragung in das Einwohnerregister stellt der Beamte eine Anmeldebestätigung oder Meldebescheinigung aus. Kümmere dich gut um ihn! Dies ist eines der wichtigsten Dokumente, wenn Sie in Deutschland leben. Sie müssen unter anderem eine Krankenversicherung abschließen, ein Bankkonto eröffnen und viele andere Formalitäten erledigen.

Kirchensteuer

Bei der Anmeldung beim Standesamt werden Sie nach Ihrer Religionszugehörigkeit gefragt. Das hat damit zu tun, dass jeder Erwerbstätige oder führe ein Geschäft in Deutsch muss zahlen Kirchensteuerauch wenn er nicht trainiert. Viele Polen verbergen die Tatsache, Kirchenmitglied zu sein, vor dem deutschen Finanzamt. Es ist zu bedenken, dass bei der Erklärung seiner Atheisten in Deutschland Informationen über seinen Austritt aus der Kirche an die Pfarrei in Polen gesendet wurden. Die Wirkung der Zusendung von Informationen zum Kirchenaustritt aus Deutschland war enorm – sowohl im weltlichen als auch im kirchenrechtlichen Sinne. Mehr zum Thema lesen Sie im Ratgeber: Kirchensteuer

Berichtsüberprüfung nach 3 Monaten

Es ist möglich, dass deutsche Beamte nach drei Monaten prüfen wollen, ob Sie das Recht haben, in Deutschland zu leben. Um länger in Deutschland bleiben zu können, müssen Sie über ein Mindesteinkommen und eine bestimmte Krankenversicherung verfügen.

Strafen bei Nichtanmeldung beim Standesamt

Die Registrierung ist für alle Bürger gesetzlich vorgeschrieben. Es ist nicht erlaubt, unangemeldet zu bleiben, falsche Daten anzugeben oder sich zu spät anzumelden. Wenn Sie sich nicht ordnungsgemäß registrieren, können Sie mit einer Geldstrafe von bis zu 1.000 € belegt werden.

Anmeldung für vorübergehenden Aufenthalt

Wenn Ihr Aufenthalt in Deutschland weniger als drei Monate beträgt, Sie aber in dieser Zeit arbeiten oder studieren möchten, benötigen Sie eine Meldebescheinigung und/oder eine Steueridentifikationsnummer, d. h. Sie müssen sich auch bei einem einheimischen Staatsbürger anmelden . (Sie erhalten eine vorläufige Registrierung).

Änderung der Adresse

Wenn Sie Ihre Adresse in Deutschland ändern, müssen Sie innerhalb von 2 Wochen den gleichen Vorgang erneut durchlaufen, um sich an der neuen Adresse anzumelden. Sie müssen sich nicht von Ihrer alten Adresse abmelden.

Abmeldepflicht bei Umzug ins Ausland

Auch wenn Sie Deutschland endgültig verlassen, müssen Sie sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Umzug beim Bürgeramt abmelden. Eine Abmeldung ist nicht länger als eine Woche vor dem Umzug möglich.

Quelle: Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, PolskiObservator.de

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.