Red Bull | Der ehemalige deutsche Nationalstürmer wird bei Red Bull Bragantino arbeiten

Deutscher Fußball

Der ehemalige deutsche Nationalstürmer Mario Gomez, der seine Profikarriere 2020 beendete, hat sich den nächsten Schritt im Fußball vorgenommen. Und dazu gehört auch der brasilianische Fußball.

Alexander Hassenstein/Getty Images - Gomez spielt für Deutschland
© Alexander Hassenstein/Getty Images – Gomez spielt für DeutschlandAlexander Hassenstein/Getty Images – Gomez spielt für Deutschland

An diesem Dienstag (4) wurde „Super Mario“ als neuer technischer Direktor von Red Bull Soccer International vorgestellt. Durch eine Position in der Red Bull Group wird Mario Gomez direkt mit österreichischen Unternehmensklubs zusammenarbeiten, nämlich: RB Leipzig (Deutschland), Red Bull Salzburg (Österreich), New York Red Bulls (USA) und Red Bull Bragantino (Brasilien).

Oliver Mintzlaff, Global Head of Football von Red Bull, sagte: „Er ist ein echter Teamplayer, voller Energie und Leidenschaft und voller Vorfreude und Enthusiasmus für die Mission angesichts der anstehenden Aufgaben und Herausforderungen.“

Die Idee ist, dass der derzeit 36-jährige Mario Gomez das gesamte Entwicklungsnetzwerk dieser Red-Bull-Klubs leiten wird. So kann der ehemalige Spieler oft auf brasilianischem Boden auftreten.

2021 arbeitet Mario Gomez als Kommentator für Amazon Prime an einem Champions-League-Spiel. In Stuttgart aufgedeckt, ging er durch andere große Vereine wie Bayern München, Fiorentina, Besiktas und Wolfsburg. 2020 beendete er seine Karriere und spielte alleine für Stuttgart.

In der deutschen Nationalmannschaft absolvierte Mario Gomez 78 Spiele und erzielte 31 Tore, nahm an den Weltmeisterschaften 2010 und 2018 teil – 2014 wurde er von Joachim Löw nominiert, doch eine Verletzung schied damals aus.

Der Athlet hat neun Titel in seiner Karriere:

Stuttgart: Bundesliga 2006-07

Bayern München: UEFA Champions League: 2012-13 / Bundesliga: 2009-10, 2012-13 / Deutscher Pokal: 2009-10, 2012-13 und Deutscher Superpokal: 2010, 2012

Besiktas: Türkische Meisterschaft: 2015–16

Anke Krämer

"Freundlicher Leser. Kann mit Boxhandschuhen nicht tippen. Lebenslanger Bierguru. Allgemeiner Fernsehfanatiker. Preisgekrönter Organisator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.