Real eliminiert Chelsea-Verteidiger nach Verlängerung, Villarreal steht ebenfalls im LM-Halbfinale

Die Chelsea-Fußballer verteidigten schließlich den Titel im Viertelfinale der Champions League. Nach einer 1:3-Heimniederlage revanchierten sie sich bei Real Madrid auf dem Platz, zogen aber trotz einer 2:3-Niederlage in der „Weißen Ballett“-Verlängerung ins Halbfinale ein. Der Schütze von Karim Benzema entschied in der 96. Minute.

Ein weiterer spanischer Verein, Villarreal, war unter den ersten vier Teams, die den gesetzten FC Bayern München überraschend aus dem Weg räumten. Das „Yellow Submarine“ revanchierte sich in der Allianz Arena 1:1 und stand dank eines 1:0-Erfolgs aus dem Auftakt-Heimduell zum zweiten Mal in der Geschichte im Halbfinale. Samuel Chukwueze erhielt die Gelegenheit, das Ruder herumzureißen.

Real begann das LM-Spiel in der ältesten Mannschaft der Vereinsgeschichte (das Durchschnittsalter der Basismannschaft beträgt 29 Jahre und 293 Tage) und konnte in der ersten Halbzeit kein Tor erzielen. Chelsea ging in der 15. Minute in Führung, als er nach dem Aufprall vor Mounts Tor brach und den Ball direkt an den Pfosten schickte. Die englische Nationalmannschaft erzielte ihr erstes Tor des laufenden Wettbewerbsjahres, in der 51. Minute glich Rüdiger nach einer Ecke aus.

Nach dem zweiten kassierten Tor schlug Real zurück und bot im weiteren Spielverlauf auf beiden Seiten Offensivspiel. Nach einer Stunde Spielzeit feierten die Blues bereits einen großen Wechsel, doch kurz vor dem dritten Tor half Alonso mit der Hand und der Video-Schiedsrichter annullierte sein Tor. Auf der anderen Seite traf Benzema direkt die Latte, der in den letzten beiden Spielen von LM einen Hattrick erzielte.

Eine Viertelstunde vor Schluss raste Werner links hinter die Abwehr, kam um zwei Runden in eine bessere Schussposition und schloss mit Hilfe des Flows auf den amtierenden Meister auf. Wie Teamkollege Mount setzte der deutsche Stürmer am Samstag beim 6:0-Sieg in Southampton seine Zwei-Tore-Leistung fort.

Der Titelverteidiger konnte seinen Gesamtsieg gegen Real aus dem Halbfinale des Vorjahres jedoch nicht wiederholen. In der 80. Minute schickte Rodrygo das Spiel nach einem präzisen Pass von Modrič mit einem Außenrist in die Verlängerung, und in der sechsten Minute schnitt sich der zweitbeste Torschütze des Wettbewerbs, Benzema, mit dem Kopf.

Am Ende des Spiels hätte es zwar ein Elfmeterschießen geben können, aber Havertz und Jorginh vergaben mit hohen Chancen den Anschlusstreffer. Real trifft im Halbfinale auf den Sieger des Doppels Atlético Madrid – Manchester City.

Den Rückstand aus dem ersten Spiel glich der FC Bayern in der 52. Minute dank Schützen Lewandowski aus, der mit 13 Toren Tabellenführer der Champions League ist, aber nicht mehr nachlegen wird. Eine sensationelle Annäherung der „Yellow Submarine“ brach er vier Minuten nach der Ankunft von Chukwuez ab, der am Ende einer schnellen Halbzeit stehen blieb und mit einem Eckballschuss unter die Latte glich.

Villarreal steht zum ersten Mal seit 2006 wieder im Halbfinale, während die Bayern zum zweiten Mal in Folge das Viertelfinale erreichten. Die Mannschaft von Trainer Unai Emery wird mit dem besten Team Liverpool-Benfica Lissabon um den Einzug ins Finale kämpfen.

Viertelfinalspiele der Champions League:

FC Bayern München – Villarreal 1:1 (0:0)

Tore: 52. Lewandowski – 88. Chukwueze. Richter: Vinčič – Klančnik, Kovačič (alle Slowenien) – Irrati (Video, It.). ZK: Lewandowski – Foyth, Lo Celso. Besucherzahl: 70.000. Erstes Spiel 0:1, vorgeschoben von Villarreal.

Bayern: Neuer – Pavard, Upamecano, Hernández (87. Davies) – Sané, Kimmich, Goretzka, Coman – Musiala (82. Gnabry), Müller (90. Choupo-Moting) – Lewandowski. Trener: Nagelsmann.

Villarreal: Rulli – Foyth, Albiol, Torres, Estupiňán – Parejo (90.+3 Aurier), Capoue, Coquelin (84. Chukwueze) – Moreno, Danjuma (84. Pedraza), Lo Celso. Trener: Schmirgel.

Real Madrid – Chelsea 2:3 Verlängerung (1:3, 0:1)

Tore: 80. Rodrygo, 90. + 6. Benzema – 15. Mount, 51. Rüdiger, 75. Werner. Richter: Marciniak – Sokolnicki, Listkiewicz – Kwiatkowski (Video, alle Pol.). ZK: Benzema, Valverde, Camavinga, Carvajal-James, Zijach, Havertz. Besucherzahl: 59.000. Erstes Spiel 3:1, Real Vorsprung.

Real: Courtois – Carvajal, Nacho (88. Vázquez), Alaba, F. Mendy (78. Marcelo) – Kross (73. Camavinga), Casemiro (78. Rodrygo), Modrič – Valverde, Benzema, Vinícius Júnior (115. Ceballos ). Trener: Ancelotti.

Chelsea: E. Mendy – James, Silva, Rüdiger, Alonso – Kanté (100. Zijach), Loftus-Cheek (106. Saúl), Kovačič (106. Jorginho) – Mount, Werner (83. Pulisic) – Havertz. Trainer: Tuchel.

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.