Quadpack steigert Prototypenproduktion mit neuer 3D-Technologie

Der internationale Hersteller und Lieferant von Schönheitsverpackungen Quadpack hat seine 3D-Modellierungsfunktionen von seinem britischen Prototyping-Zentrum aus erweitert. Nach dem Upgrade auf den Stratasys J850 Prime 3D-Drucker arbeitet die Gruppe nun mit neuen Materialien, um neue Oberflächen, neue Texturen und neue Pantone-Farben anzubieten. Die aktuelle Konfiguration ermöglicht eine bessere Visualisierung des Verpackungsdesigns und verkürzt gleichzeitig die Entwicklungszeit.

In den frühen Phasen des Verpackungsdesigns verwendet, ermöglichen 3D-Modelle laut Quadpack eine bessere Visualisierung von Verpackungsdesigns, beschleunigen die Entwicklungszeit und stimulieren die Kreativität.

Neues Material

Zu den Innovationen gehört die Verwendung des neuen Vero UltraClear-Materials, das PET und Glas nachahmt, die beide für Schönheitsverpackungen wichtig sind. VeroVivids ermöglicht auch die Herstellung von Pantone-validierten Farbteilen. Als Keyshot-Betatester integriert Quadpack die Software vollständig in den Workflow des Designteams. Insbesondere ermöglicht es neue dekorative Effekte wie den Siebdruck.

« In der Beauty-Branche ist die Markteinführungszeit entscheidend, und mit dem Stratasys J850 können wir frühzeitig realistische Konzepte mit Kunden teilen, um Zulassungen zu beschleunigen. So können wir Ideen schneller in marktfähige Produkte umsetzen, was uns einen höheren Mehrwert und Wettbewerbsvorteile verschafft, da wir der einzige Anbieter von Beauty-Verpackungen mit dieser Fähigkeit sind. Sagt Oliver Drew, 3D-Druck-Experte bei Quadpack.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.