Nationals, Deutschland und die Niederlande gewinnen

(Fast) alle Stärksten gewinnen. Am Vorabend eines Freundschaftsspiels zwischen den Nationalmannschaften, das durch die Rückkehr eines Tores von Eriksen gekennzeichnet ist, erfüllen die Favoriten die Vorhersage und kämpfen oft. Deutschland besiegte Israel mit 2:0, mit verschossenen Elfmetern auf beiden Seiten, die Niederlande besiegten Dänemark mit 4:2 mit zwei Toren von Bergwijn.

DEUTSCHLAND – ISRAEL 2:0
Deutschland hat nie aufgehört und seinen siebten Sieg in Folge geholt. Nach dem EM-Aus gegen England hat Deutschland immer nur gewonnen. Flicks Nationalmannschaft besiegte Israel in einem weitgehend dominierten Spiel mit 2:0. Havertz war von Anfang an ein großartiger Protagonist und traf zweimal das Netz. Der Chelsea-Star fand bei seinem dritten Versuch in der 36. Minute mit einem Kopfball nach einer Ecke von Raum den Weg zum Tor. Kurz vor der Pause überlegte Werner, stattdessen auf 2:0 zu unterschreiben, stellte Marciano nach einem Freistoß von Gündogan in Führung. In der zweiten Halbzeit verpasste Deutschland mehrfach mit dem Kehrer-Trio, dann bot das Finale Emotionen ohne Ende: Müller verschoss in der 90′ einen Elfmeter, traf den Pfosten, Cohen imitierte kurz darauf einen von Trapp parierten Elfmeter, der den Abstand hätte verkürzen müssen. Das 2:0 bestätigte jedoch, dass Deutschland eine gesunde Nationalmannschaft hatte.

HOLLAND – DÄNEMARK 4-2
Der Nationalmannschaftsabend war vor allem die Rückkehr von Christian Eriksen zum Torschützenkönig. Der ehemalige Spieler von Inter Mailand trug neun Monate nach seinem Herzinfarkt bei der Europameisterschaft im Spiel gegen Finnland wieder sein dänisches Trikot und fand nur zwei Minuten nach Betreten des Spielfelds einen Weg, ein Tor zu erzielen. Eine Geschichte mit Happy End, eine Geschichte, die die Sportwelt gerne erzählt. Da spielt es keine Rolle, ob der Erfolg des Testspiels an die Niederlande geht, die mit 4:2 gewannen: Vestergaard (20.) verkürzte die erste Führung von Bergwijn (16.), aber Aké (29.) und Depay im Elfmeterschießen (38 ‚)‘) führte die Verlängerung kurz vor der Überquerung von Eriksens Pfosten mit Hilfe von Skov Olsen, der das Licht am Ende des Tunnels zog. Bergwjin schrieb in der 71. Minute erneut das abschließende 4:2. Aber das Ergebnis sind in diesem Fall sekundäre Nachrichten.

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.