Naftali Bennett spricht mit dem neuen Bundeskanzler Olaf Scholz

Die beiden Männer sprachen darüber, wie wichtig es ist, den Iran am Erwerb einer Atombombe zu hindern

Der israelische Ministerpräsident Naftali Bennett hat am Dienstag anlässlich seiner Amtseinführung den neuen Bundeskanzler Olaf Scholz getroffen und ihn zu einem Besuch nach Israel eingeladen.

Der Ministerpräsident gratulierte dem Kanzler und wünschte ihm viel Erfolg für sein neues Amt.

Die beiden Männer betonten die Bedeutung der tiefen Verbindungen zwischen Israel und Deutschland und vereinbarten, die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen den Ländern in den Bereichen Wirtschaft, Politik und Sicherheit fortzusetzen.

Der Ministerpräsident dankte Bundeskanzler Scholz für sein Engagement für den Staat Israel und seine Sicherheit. In diesem Zusammenhang sprachen die beiden Männer auch darüber, wie wichtig es ist, den Iran am Erwerb einer Atombombe zu hindern.

Der Premierminister und die Kanzlerin erörterten auch den Kampf gegen das Coronavirus im Zuge der Entwicklung der Omicron-Variante und konzentrierten sich auf die Massenimpfung ihrer Bevölkerung.

Die neue Führungsstrategie basiert nun auf Impfpflichten, die Olaf Scholz wünscht und die im Februar oder März verabschiedet werden könnten.

Scholz traf den französischen Präsidenten letzte Woche zu seinem ersten offiziellen Besuch.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.