Nachhaltigkeit wird laut einer Umfrage der Bertelsmann Stiftung für deutsche Unternehmen immer wichtiger

Laut einer Umfrage der Bertelsmann Stiftung in Zusammenarbeit mit der Universität Mannheim, wird Nachhaltigkeit für deutsche Unternehmen immer wichtiger. Der Hauptgrund ist der zunehmende Druck von außen. Nachhaltigkeit ist jedoch in den meisten Unternehmen längst nicht in allen Bereichen verankert.

Drei Viertel der 51 befragten Nachhaltigkeitsmanager gaben an, dass das Thema in den letzten fünf Jahren in ihrem Unternehmen „viel wichtiger“ geworden sei. Bei 55 % der befragten Unternehmen liegt Nachhaltigkeit mittlerweile in der direkten Verantwortung des Verwaltungsrats. Mehr als drei Viertel der Nachhaltigkeitsmanager berichten, dass dieses Thema unter starkem externen Druck steht, mit erheblichen Auswirkungen auf die Kunden. Auch politische Regulierung ist für die meisten Unternehmen (70 %) eine treibende Kraft für Nachhaltigkeit.

„Die wichtigsten Treiber der Transformation in Richtung Nachhaltigkeit sind Firmenkunden, Management, Politik, Regulierung und Investoren. Dies stützt die politische Annahme, dass die erhöhten Transparenzpflichten einiger Großkonzerne einen Trickle-down-Effekt haben könnten. Das bedeutet, dass die Tatsache, dass einige große Unternehmen bestimmten Transparenzpflichten unterliegen, dazu führen könnte, dass dieser Standard in der Wertschöpfungskette weitergegeben wird.“ erklärte Studie.

Dekarbonisierung, Emissionsreduzierung, Kreislaufwirtschaft und nachhaltiger Umgang mit Rohstoffen sowie die Ausweitung der allgemeinen Nachhaltigkeitsberichterstattungspflichten waren für die Befragten die wichtigsten Themen. Viele Befragte halten auch taxonomische Regelungen der EU für sehr wichtig.

Die größte Unsicherheit sahen die Befragten in der Umsetzung des deutschen Lieferkettengesetzes. Die Folgen scheinen bislang schwer abzuschätzen. Allerdings sind nach Ansicht der Befragten auch die EU-Taxonomie-Verordnungen und die Standardisierung der Nachhaltigkeitsberichterstattung erhebliche Anstrengungen erforderlich.

Das größte Hindernis sind hauptsächlich hohe Kosten oder fehlende Ressourcen

Doch Nachhaltigkeit ist laut Umfrage noch lange nicht in allen Bereichen angekommen. Nur 2 % der Befragten gaben an, dass dieses Thema in allen Bereichen ihrer Gesellschaft vollständig verankert ist.

Die größten Transformationshemmnisse in Unternehmen sind hohe Kosten bzw. fehlende Ressourcen, unzureichende Marktanreize und geringe Kundennachfrage sowie die Tatsache, dass andere Themen wie die digitale Transformation eine höhere Priorität haben. Auch die mangelnde Umsetzungskompetenz wurde von vielen Befragten als sehr wichtig erachtet.

An der Umfrage nahmen hauptsächlich Vertreter multinationaler Unternehmen teil

Nachhaltigkeitsmanagementmonitor führte eine Umfrage unter Nachhaltigkeitsexperten in Unternehmen zum Stand der wirtschaftlichen Transformation durch. An der Umfrage nahmen insgesamt 51 Führungskräfte, meist aus großen multinationalen Unternehmen mit Sitz in Deutschland, teil.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.